Thuy My Le in Paris

Als Thuy My Le in diesem Sommer ihre Gesellenprüfung als Hamburgs Jahrgangsbeste bestand, war es uns ein Bedürfnis, dass wir diese tolle Leistung mit einer ganz besonderen Aktion würdigen. Blumen? Gutschein? Abendessen? Alles nett, alles gut – aber nicht passend für diese herausragende Leistung. Und so entschieden wir uns zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Zum einen wollten wir Thuy My´s fachliche Leistung und Ihr Talent weiter fördern, und zum anderen wollten wir für Sie unvergessliche Momente schaffen. Ich denke beides ist uns gelungen, denn wir haben sie zu einem besonderen Seminar eingeladen – in Paris!

Vom 24. bis 26. August verbrachte Thuy My Le drei spektakuläre Tage in Paris. Sie nahm an einem exklusiven Seminar im “Haus der Nationen” von “Intercoiffure Mondial” teil und trainierte dort viele neue Farb- und Balayage Techniken. Mal extrem, mal elegant.

Thuy My war und ist begeistert. Vom deutschen Trainer Tobias Essig, der extra aus München nach Paris anreiste. Von dem “Intercoiffure Haus der Nationen”, welches so viel Geschichte & Tradition mit dem internationalen Friseurhandwerk vereint. Von den gemeinsamen Abenden in spannenden Locations und tollen Restaurants. Und natürlich von Paris als einzigartige Inspirationsquelle. Die drei Tage in Paris waren aufregend, spannend und unglaublich schön.

Als ich sie nach ihrem persönlichen “Highlight” fragte, musste sie kurz überlegen – um dann zu antworten “Die drei Tage waren ein einziges Highlight! Die Reise dorthin, das Seminar, die Stadt Paris, das wunderschöne Wetter, die gemeinsamen Erlebnisse und natürlich die Chance so außergewöhnliche Menschen wie Tobias Essig einmal persönlich kennenlernen zu können… das war alles ein einziges Highlight!” Eine tolle Aussage, oder?

Wir sind alle total froh Thuy My Le in unserem Team in der Hamburger Meile zu wissen. Und wenn ich dann sehe was für wunderschöne Farbspiele Thuy My erstellt und mit welcher Expertise sie Haare schneidet, dann geht mir schon das Herz auf. Erstes Gesellenjahr – und was für eine grandiose Professionalität. Chapeau!

Herzlichst – Lars Nicolaisen

Menü