Hamburg zu Ostern 2020

Ostersamstag, 11. April 2020, 10:30 Uhr.

Simona und ich stehen in unserem Salon in der Innenstadt und haben Tränen in den Augen. Ostersamstag um 10:30 Uhr ist normaler Weise bei uns der Teufel los. Alle Plätze besetzt. Föhngeräusche, Lachen, Gläsergeklapper, irgendjemand fragt laut in den Raum, ob man noch schnell ein wenig 9/16 mit 6% anrühren kann. Bei den Waschbecken herrscht Hochbetrieb und die Assistenten verständigen sich nur per Augenkontakt, welche Aufgabe als nächstes übernommen werden muss. Normaler Wahnsinn an einem Ostersamstag. Dieses Jahr ist alles anders. Leiser. Trauriger. Dunkler. Ein Foto kann dann doch mehr als 1.000 Worte sagen.

Natürlich unterstützen wir alle Maßnahmen die wegen Covid-19 ergriffen wurden. Und auch wir mahnen zur Geduld. Aber in solchen Momenten, ganz allein im Salon, da wird dieser ganze Wahnsinn spürbar. In meinem Netzwerk habe ich heute erfahren, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass mindestens 10% aller Geschäfte in der Europa Passage „nach Corona“ nicht mehr öffnen werden. Nicht weil sie nicht wollen, sondern weil sie nicht können. Weil sie diese Phase nicht überstehen werden. Ein flaues Gefühl macht sich in der Magengegend breit. Werden auch wir zu diesen 10% gehören? Nach allem was ich machen konnte, nach allem wie ich von der Hausbank unterstützt werde, nach allem wie vorbildlich sich die Mitarbeiter verhalten und auch nach der eingegangenen Hamburger Sofort-Hilfe denke ich, dass wir sehr gute Chancen haben werden durch dieses Tal hindurch zu kommen. Ich bin davon überzeugt, dass wir das alle gemeinsam packen werden. Doch ich bin seit 2006 Teil dieser Europa Passage. So einige Inhaber und Filialleiter kenne ich über einen langen Zeitraum. Meine Gedanken und meine Hoffnung gilt auch all diesen wunderbaren, engagierten Menschen, dass sie ebenfalls nicht zu diesen 10% gehören.

Zum Thema „Haarfarbe für zu Hause“ habe ich ja bereits einen Beitrag geschrieben. Noch nichts geschrieben habe ich zum Thema „Gutscheine“. Wir sind alle sehr dankbar über die Anfragen die wir diesbezüglich bekommen. Aufgrund interner Arbeitsabläufe & Strukturen, haben wir dieses Thema bis jetzt nicht in den Fokus gestellt, weil es am Ende dann leider doch nicht alles so einfach ist wie man sich dies am Anfang vorstellt. Genau wie beim Thema „Haarfarbe für zu Hause“ gilt auch bei diesem Thema „Gründlichkeit vor Schnelligkeit“. Nach Ostern werden wir uns aber dem Thema erneut annehmen und nach Lösungen suchen, die sowohl für unsere Kunden als auch für uns möglichst „simple & stupid“ sind und gewährleisten, dass alles korrekt verrechnet wird. Sobald es da etwas Neues zu vermelden gibt, werde ich darüber in der kommenden Woche berichten.

Ebenfalls ab der kommenden Woche werden wir auf unserer Facebook-Seite mit kurzen „Nicolaisen Updates“ starten und dort über Neuigkeiten kompakt, kurz & knapp informieren. So bleiben unsere Kunden immer auf dem aktuellsten Stand und haben einen kleinen Wissensvorsprung, gerade für die Zeit wenn die Salons wieder öffnen werden. Auch über diesen neuen Service werde ich zum Start hier im Blog berichten.

Nun bleibt mir nichts anderes übrig als allen Mitarbeitern, Kunden und Freunden auch im Namen meines Vaters (welchen wir dieses Jahr auch nicht besuchen können) und auch im Namen von Simona, bestmögliche Osterfeiertage zu wünschen. Bleibt alle gesund und bleibt weiterhin solidarisch.

Herzlichst, Lars Nicolaisen

Menü