Team-Meeting mal anders

Nun geht bereits die zweite Woche zu Ende, an denen wir unsere Salons geschlossen lassen mussten. Per Telefon und per WhatsApp sind wir zwar untereinander verbunden, aber nun wollten wir uns alle auch einmal sehen. Und so fand gestern das erste virtuelle Team-Meeting unserer Unternehmensgeschichte statt. Per „Zoom“ schalteten sich in der Spitze 24 Mitarbeiter ein, um daran teilzunehmen.

Ergebnis: Es geht uns gut. Die Decke fällt einem noch nicht auf den Kopf, doch es kribbelt definitiv in den Fingern möglichst bald wieder loslegen zu können. Erste Gedanken bezüglich Organisation und Salonabläufe für die Zeit „nach Corona“ wurden ausgetauscht, ohne jedoch schon konkrete Ergebnisse zu beschließen. Warum auch? Uns hat das Treffen viel Spaß gemacht und es muss ja auch Gründe für weitere Zoom-Treffen geben 😉

An dieser Stelle ist es mir eine Freude all unsere Kunden von den drei Salonteams zu grüßen. Wir vermissen unsere Kunden. Wir vermissen es kreativ tätig sein zu dürfen. Wir vermissen es vertraute Gedanken auszutauschen und wir vermissen das gemeinsame Lachen.

Das alles kommt wieder, aber das muss jetzt noch warten. Jetzt geht es darum die Kurve in Hamburg weiter abflachen zu lassen, um so Menschenleben zu retten und unsere wunderbaren Hamburgerinnen und Hamburger in Krankenhäusern, Pflegeheimen und sonstigen medizinischen Einrichtungen zu entlasten. Lasst uns weiterhin solidarisch und verantwortungsvoll handeln – auch wenn das Wetter die kommenden Tage wunderschön und erstmals in diesem Jahr in Hamburg auch angenehm warm werden soll. Es bleibt dabei: Maximal zu zweit rausgehen und größtmöglicher Abstand zu anderen Personen halten. „Social Distance“ ist auch in der 15. Kalenderwoche angesagt.

Im Namen aller Mitarbeiter wünsche ich uns allen ein bestmögliches Wochenende. Bleiben Sie alle gesund.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü