Es ist Sonntag, und ich blicke zurück auf die 19. Kalenderwoche. Diese Woche war arbeitsreich und wurde mit vielen tollen Gesprächen bereichert. Im Blog blickte ich auf unterschiedliche Weise auf unsere Branche, sei es diese tolle Image-Aktion einer Schweizer Kollegin oder ein neuer Foto-Beweis von Friseurnamen die keiner braucht. Die meiste Reaktion erhielt ich auf meinen Beitrag vom Mittwoch, wo ich über die aus meiner Sicht völlig unseriöse Plattform “Yelp” berichtet habe – und wo es zahlreiche spannende Kommentare auf unserer Facebook-Seite gab.

Aber gut, ich gebe zu… das alles war nicht mein persönlicher Höhepunkt der Woche. Am meisten bewegt hat mich natürlich der erstmalige Abstieg meines HSV in die zweite Liga. Sportlich verdient haben wir das ja schon lange. Die Fehler in der Führung waren in den letzten Jahren einfach zu zahlreich. Ich akzeptiere diesen direkten Abstieg voll und ganz. Weh tut es dennoch. Mut gemacht haben mir gestern die 99,9% der HSV Fans im Stadion! Wie diese großartigen Fans die Mannschaft unterstützt haben war “Champions League”! Für mich der schönste Moment war folgender: Der HSV führte zwar 2:1, der VfL Wolfsburg erzielte jedoch das 3:1 gegen Köln. Damit stand fest: Der HSV wird direkt absteigen. Die Gladbach-Fans sangen “Auf wiedersehen, auf wiedersehen!” Und was antworteten 50.000 Hamburger im Stadion? Sie sangen ein Lied der Hamburger Band “Abschlach”. Der Refrain geht so:

Mein Hamburg lieb ich sehr. Sind die Zeiten oft auch schwer weiß ich doch, hier gehör´ich her.

Hier wo ich geboren bin. Wo ich spielte schon als Kind. In den Strassen, die meine Heimat sind.

Die Gladbacher verstummten… DAS WAR GANZ GROSSES KINO! Die Bilder die wir dann alle kurz vor dem Abpfiff ertragen mussten, war auch Kino – aber eher ein Horrorstreifen. Geschätzt 30-50 Vollidioten warfen vermummt Pyrotechnik und zeigten ein hässliches Gesicht. Und die anderen 56.950 Zuschauer im Stadion? Die riefen “Wir sind Hamburger und Ihr nicht.” Sie brüllten in Richtung der Polizei “Holt sie raus!” und applaudierten den Sicherheitskräften als die sich auf den Weg machten. Nach Abschluss gab es eine tränenreiche Abschiedsrunde der Spieler, die von den Rängen beklatscht wurden. DAS bleibt bei mir vom 34. Spieltag hängen. Diese Fans gaben mir gestern ein richtig gutes Gefühl und der Abstieg fühlt sich weit aus weniger dramatisch an wie befürchtet. Was hat Otto Walkes gestern getwittert? “Heute sind wir alle traurig, aber morgen spielen wir in Aurich.” Ganz genau so! In diesem Sinne: NUR DER HSV!

Der Blog legt jetzt eine kurze Pause ein. Für Simona und mich geht es jetzt für einige Tage nach Mallorca. Das heutige Foto habe ich letztes Jahr aufgenommen. Es stammt von dem Ort an dem wir auch dieses Jahr unsere Batterie wieder aufladen werden. Wer mich kennt der weiß, ich habe für mich gelernt am besten abzuschalten wenn ich mich überwiegend im “Flugmodus” befinde. “Offline” werde ich die Tage genießen. Zwei Bücher warten darauf gelesen zu werden. Ich freu mich 🙂

Am Mittwoch, den 30. Mai wird es hier im Blog weitergehen. In der Zwischenzeit darf man sehr gern unsere Salons besuchen und sich dort bedienen lassen, man darf uns Bewerbungen schicken oder auch tolle Bewertungen auf Google & Facebook hinterlassen. Auf Instagram werden wir auch in den kommenden Tagen von unseren Arbeiten berichten und tolle Fotos veröffentlichen. Es geht also ganz normal weiter – nur mal für ein paar Tage ohne uns.

Mit herzlichen Grüßen – Lars Nicolaisen

Menü