Das „Nicolaisen Brinkmann“ Stadtpalais

Heute ist es mir eine sehr große Freude offiziell mitteilen zu können, dass wir uns ab Mitte November im Stadtpalais verstärken. Der wundervolle Kollege Dirk Brinkmann wird uns gemeinsam mit seinem hochqualifiziertem Team bereichern. Wie es dazu kam und wann wir unsere Partnerschaft starten, darüber berichte ich heute im Blog.

Dirk und ich kennen uns schon seit der Zeit vor der Jahrtausendwende. Dirk war in den 90ern ein junger, hoch engagierter Friseur in einem der namenhaftesten Friseurunternehmen in Deutschland. Da fiel er mir bereits auf. Ich verfolgte seinen beruflichen Werdegang und wir hielten lockeren Kontakt. Vor 15 Jahren erfüllte sich Dirk dann seinen Traum vom „eigenen Salon“ und machte sich in einer Stadtvilla an der Rothenbaumchaussee selbstständig. Ein traumhaftes Ambiente mit höchsten Ansprüchen.

Um den letzten Jahreswechsel herum rief Dirk bei Simona an und berichtete, dass die Möglichkeit bestehen könnte, dass das Haus in dem sein Salon beheimatet ist, verkauft wird. Dort sollen Luxus-Eigentumswohnungen entstehen. Was dann? Wäre dann alles was er sich aufgebaut hat in Frage gestellt? Dirk bat um Rat und wir trafen uns. Zunächst beleuchteten wir seine Situation und überlegten diverse Möglichkeiten. Dann plötzlich bildete sich bei uns allen ein verrückter Gedanke. Würde eigentlich die realistische Möglichkeit bestehen, zukünftig zu kooperieren und gemeinsam zu arbeiten? 🤔

Eine Partnerschaft zwischen Friseuren die nach höchster Qualität streben, ist für die Friseurbranche recht ungewöhnlich. Gibt es kaum, da oftmals das eigene Ego einer Kooperation im Weg steht. Ich durften in diesem Bereich jedoch schon intensive Erfahrungen sammeln, und diese waren definitiv positiv. Zehn Jahre habe ich mit dem wunderbaren Gerhard Meir kooperiert. Zugegeben, dass war immer nur auf wenige Tage im Monat begrenzt, doch in dieser Zeit habe ich viel gelernt. Und ich habe am eigenen Leib erfahren wie gewinnbringend es sein kann, wenn man in immer schwereren Zeiten nicht gegen- sondern miteinander arbeitet. Sich gegenseitig stärken, sich vertrauen und gemeinsam die Zukunft gestalten – das empfinde ich als ein großes Geschenk und unglaublich reizvoll. Dirk geht es genau so. Und so entstand zu Jahresbeginn die Idee, Dirk und seinem Team in unserem Stadtpalais eine neue Heimat zu geben.

Dann kam Corona. Dann kam der Lockdown. Dann kam der Re-Start der Salons mit all einen Herausforderungen. Das war nicht die Zeit für neue, kreative, innovative Salonkonzepte. In dieser Zeit verlor ich kaum einen Gedanken an einer möglichen gemeinsamen Zukunft mit Dirk. All meine Kraft und Aufmerksamkeit steckte ich in das eigene Unternehmen und in unsere Mitarbeiter. Das ging nicht nur mir so. Das ging Dirk ganz genau so. Doch im Gegensatz zu mir, so wurde der zusätzliche Druck eines möglichen Verlustes des eigenen Salons auf Dirk immer größer. Die Planungen des Hausverkaufs und die Umwandelung in Eigentumswohnungen wurde zwar durch die Pandemie verlangsamt, aber sie standen immer noch im Raum. Zunächst bewegte sich so gut wie nichts, dann ging alles ganz schnell. Erst vor wenigen Wochen wurde es sehr konkret und Dirk stand vor vollendeten Tatsachen. Jetzt musste gehandelt werden. Also nahmen wir unsere Gedankenspiele und Pläne vom Jahresbeginn wieder aus der Schublade heraus und nahmen die Gespräche wieder auf.

Gemeinsam mit meinem Freund und Geschäftspartner im Stadtpalais, Marc Breckwoldt, versuchten wir uns an dem Projekt. Kann 1 + 1 = 3 ergeben? Was unterscheidet uns? Wo haben wir Gemeinsamkeiten? Diese Fragen standen im Raum und wurden bis aufs Kleinste herunter gebrochen. Am Ende schauten wir uns an und wussten alle drei: Das kann funktionieren!

Wir informierten unsere Teams und Mitarbeiter – und es entstand sofort eine positive Energie. Ja, ich kann sagen wir sind jetzt an einem Punkt angelangt, an dem wir echt gespannt sind auf das was da vor uns liegt und wir uns wirklich aufeinander freuen.

Ab DIENSTAG, den 17. NOVEMBER 2020 werden wir in den wunderschönen Räumen der traditionellen Stadtvilla in der Tesdorpfstrasse 20, gemeinsam arbeiten. Für alle Kunden, sowohl für die von Dirk Brinkmann als auch für die von „Nicolaisen“, wird sich so gut wie nichts ändern.

Ja klar, die Gäste vom „Team Brinkmann“ werden ab dem Tag nicht mehr an der Rothenbaumchaussee, sondern in unserem Stadtpalais bedient. Das ist natürlich eine große Veränderung. Die Freude bei einigen treuen Kunden wird darüber sicherlich groß sein, schließlich hat Dirk Brinkmann genau hier in den 90er Jahren seine Karriere begonnen und erste Erfolge gefeiert. Für Dirk ist es wie ein „nach Hause kommen“, und einigen seiner langjährigen Kundinnen wird es genau so gehen. Alles andere bleibt. Egal ob Anmeldesystem, Preisliste, Produktanwendung oder was es sonst noch so im Alltag gibt. Alle Mitarbeiter die dann im Stadtpalais aktiv sind, werden genau so arbeiten und ihr Handwerk ausüben, wie sie es gewohnt sind und wie es ja auch die jeweiligen Gäste wünschen.

Natürlich ist es unser Wunsch und unser Ziel, im Laufe der Zeit viele Dinge zu harmonisieren und anzugleichen. Das wird auch kommen. Aber das hat Zeit. Zunächst wollen wir als Team verschmelzen, uns richtig gut kennenlernen, Vertrauen aufbauen und uns bestmöglich unterstützen. Die Bereitschaft ist bei uns allen vorhanden und die Vorfreude steigt von Woche zu Woche.

Ja, das Kalenderjahr 2020 wird auch bei mir in die Geschichte eingehen, welches von Ängsten und Unsicherheiten geprägt war. Aber es ist auch ein Jahr in dem wir beweisen, dass wir nicht nur besorgt, verschüchtert und vorsichtig Entscheidungen treffen. 2020 ist ein Jahr, in dem wir uns der Herausforderung der Pandemie stellen, gleichzeitig aber auch zukunftsorientiert, neugierig und lustvoll neue Wege beschreiten. Das „neue“ Stadtpalais ist dafür ein sehr guter Beweis.

Herzlich, Lars Nicolaisen

PS: Sie haben Fragen zu dieser Partnerschaft? Sie sind eventuell Kundin/Kunde im aktuellen Salon von Dirk Brinkmann oder vom Stadtpalais, Ihnen brennt eine Frage unter den Nägeln und hätten gern eine individuelle, persönliche Auskunft? Sehr gern! Dann schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an die Adresse: office@nicolaisen-hamburg.de und ich werde Ihnen persönlich antworten.

Menü