15 JAHRE TINA POWER

Ja, es stimmt. Wir suchen aktuell zusätzliche Mitarbeiter:innen. Zum einen weil die Nachfrage unserer Gäste erfreulich hoch ist. Zum anderen weil uns Mitarbeiterinnen am Jahresende verlassen werden, um ihren nächsten persönlichen Schritt zu gehen und wieder die Schulbänke drücken um den Meistertitel zu erwerben. So schön es ist wenn sich Menschen weiterentwickeln, so ärgerlich ist es für mich als Unternehmer, wenn der dazu notwendige Schritt außerhalb unserer Salons getätigt wird. Um dies zukünftig für die Mitarbeiter und das Unternehmen intern positiv zu beeinflussen, werden wir in Kürze unser neues Karriere-System einführen. Infos folgen demnächst hier im Blog.

Na klar wäre es mir auch am liebsten, wenn liebgewonnene Mitarbeiter:innen möglichst bis ins Rentenalter bei uns bleiben und ihr Berufsleben komplett bei uns bestreiten. Die Realität sieht anders aus. Nicht nur bei uns, aber eben auch bei uns. Es gab und gibt immer wieder diese Phasen pro Salon, da passierte entweder nix und das Team blieb und bleibt komplett zusammen (wie gerade in unserem Stadtpalais) – oder es herrscht ein gewisser Umbruch. In solchen Phasen höre ich dann ab und zu „Bei Euch ist ja auch ein ständiges kommen und gehen.“ Hört man natürlich nicht gern. Und auch wenn ich verstehe warum jemand von außen solch einen Eindruck gewinnen kann, so ist das natürlich (zum Glück) inhaltlich nur eine Seite der Medaille. In wirklich allen Salons gibt es auch Mitarbeiter:innen die schon viele Jahre bei uns sind. Erst kürzlich schrieb ich hier über Petra Wellbrock, die bei uns in der Hamburger Meile ihr 25 jähriges Firmenjubiläum feierte. Und in diesem Monat haben wir ein weiteres Jubiläum zu feiern. Seit 15 Jahren bereichert Tina Doelling unser Unternehmen!

Okay… ein Blick ins Internet verrät einem folgendes:

Wenn es nach den Richtlinien vieler Lokalredaktionen geht, gibt es mit 15 Jahren noch lange nichts zu feiern. Erst mit mindestens 25 Jahren ist ein Firmenjubiläum redaktionell erwähnenswert.

Blog.Press n-relations

Ich habe verstanden. 15 Jahre sind nix für die Presse. Aber 15 Jahre sind definitiv etwas für unseren Blog 🙂

Als sich Tina im Sommer 2006 bei uns bewarb, hat mich ihre Bewerbung wirklich fasziniert. Selbst heute im Jahr 2021 würde solch eine Bewerbung sofort ins Auge fallen. Sehr stylish, sehr selbstbewusst und äußerst professionell. Solche Bewerbungen erhält man auch heute noch recht selten, im Jahr 2006 war das absolut ungewöhnlich und (zumindest für mich) einmalig. Klar wollten wir diese Frau kennen lernen, die bereit war aus Hessen nach Hamburg zu ziehen. Tina arbeitete in der Hamburger Meile vor. Schnell dachte ich mir „die wäre etwas für den neuen Salon am Ballindamm„, welchen wir einige Wochen später eröffnen wollten. Kurzentschlossen nahm ich Tina zur Seite und fuhr mit ihr auf die Baustelle der Europa Passage. Wenn sich meine Erinnerung nicht völlig irrt, dann war das damals nur ein Beton-Rohbau. Keine Fenster, keine Anschlüsse, keine Einrichtung. Und so standen wir da zwischen den Bauarbeitern und ich versuchte Tina zu erklären was Simona und ich hier vorhatten. Der Blick auf die Alster war schon damals spektakulär, alles andere war furchtbar.

Tina kam, sah und siegte. Der Salon wurde im Oktober 2006 eröffnet und recht schnell erhielt Tina Führungsaufgaben. Sie haute sich rein, engagierte sich bei allen Events die wir durchführten und baute ihr eigenes Netzwerk auf. Als sie für die „Brigitte“ ein Foto-Shooting durchführte und namentlich erwähnt wurde, stand das Telefon nicht mehr still. Von da an ging es nur noch Bergauf. Viele Jahre blieb sie dem Ballindamm treu. Mit ihrem damaligen Team hat sie bis heute engen und herzlichen Kontakt. Dann von Tag 1 an übernahm Tina Verantwortung in unserem dritten Salon, dem Stadtpalais. Es folgten berufliche und private Highlights – und die Gründung einer Familie mit zwei wundervollen Kindern. Seit knapp einem Jahr ist Tina zurück am Ballindamm, unterbrochen von Lockdowns und natürlich zeitlich eingeschränkt durch die Familie.

Als „Freund“ freue ich mich, dass sie Familie & Beruf so gut miteinander verbinden kann. Als „Arbeitgeber“ hätte ich Tina natürlich viel lieber Vollzeit an Bord des Salons. Ist doch klar. Doch auch wenn dies aktuell keine Option ist, so freuen wir uns alle, dass uns Tina mit ihrem fachlichen Know-how, ihrer Professionalität und ihrer Menschlichkeit bereichert und uns einfach besser macht.

@Tina: DANKE FÜR 15 WUNDERVOLLE JAHRE

Herzlich, Lars Nicolaisen

PS: Ihr habt Lust uns zu bereichern? Dann freuen wir uns über ein Lebenszeichen unter bewerbung@nicolaisen-hamburg.de

Menü