blog17-07-011

Lars Nicolaisen:

Heute ist es mir eine große Freude mitteilen zu können, dass uns an diesem Wochenende zwei beliebte Mitarbeiter verlassen. Klingt merkwürdig? Erkläre ich.

Vor fast drei Jahren haben Jan Christiansen (links) und Kadir Findikli (rechts) bei uns ihre Ausbildung begonnen. Auszubildende sind heute völlig anders als z.B. ich es in den 80ern war. Auszubildende sind heute wesentlich selbstbewusster, egoistischer und ungeduldiger. Das ist weder gut noch schlecht – das ist das, wie wir es seit Jahren wahrnehmen. Wir bemühen uns unser Ausbildungssystem darauf abzustimmen. Gelingt uns im Großen und Ganzen auch sehr gut – aber halt auch nicht immer. Und dass es somit auch immer Mal zu Reibungspunkten kommen kann, ist ja ganz normal. Es gibt immer wieder Situationen, da verstehe ich unsere Auszubildenden ganz einfach nicht. Umgekehrt ist es mit absoluter Sicherheit ganz genau so. Und wenn solch ein Moment gekommen ist, dann gibt es oftmals nur zwei Wege. Entweder die/der Auszubildende gibt auf, blockt alles ab und macht zu – oder sie/er sucht den Dialog und versucht den jeweils anderen zu verstehen und man sucht gemeinsam nach einem guten Kompromiss bzw. nach der bestmöglichen Lösung für beide Seiten. Für Jan und Kadir trifft definitiv das letztere Beispiel zu.

An diesem Sonntag haben diese großartigen Typen ihre Gesellenprüfung. Die werden sie bestehen, davon sind wir alle felsenfest überzeugt. Und wenn sie am 02. Juli so gegen 18:00 Uhr ihre Prüfung bestanden haben, dann trennen sich leider auch unsere Wege. Kadir geht zurück nach Bremerhaven, wo seine Familie bereits ein erfolgreiches Friseurunternehmen betreibt. Und Jan hat während seiner Ausbildung seine Profession im “Barber-Handwerk” gefunden und wird ab August bei einem tollen Herren-Friseur arbeiten. Beide Auszubildenden verliere ich nur ungern – aber ich kann auch ihre jeweiligen Beweggründe absolut nachvollziehen und unterstütze Ihr Vorhaben zu 100%.

Unglaublich wie die Zeit vergeht. Die beiden Fotos sind am Anfang der Ausbildung entstanden. Jan ist in dieser Zeit total gereift. Ein cooler, junger, selbstbewusster Mann. Und Kadir ist viel sportlicher geworden, hat seinen angeborenen Charme noch weiterentwickelt und ist ebenfalls sehr gereift. Zwei echt tolle Auszubildende, die uns in all der Zeit viel Freude gemacht – und die auch unser Unternehmen und die jeweiligen Salonteams wirklich bereichert haben! Genau so soll es sein. Geben und nehmen.

@Jan & Kadir: Vielen Dank, dass Ihr uns damals als Ausbildungsbetrieb ausgewählt habt. Danke für die tolle, gemeinsame Zeit. Ihr werdet Euren Weg erfolgreich gehen, davon bin ich absolut überzeugt. Wäre klasse, wenn unser Kontakt bestehen bleibt und ich Eure berufliche Entwicklung weiter verfolgen darf. Und sollte es einmal eine Situation geben in der Ihr denkt “Wie würde jetzt wohl Herr Nicolaisen entscheiden?”, dann scheut nicht davor mich anzurufen. Ich bin für Euch da!

Apropos “anrufen”: Ihr habt ja die Mobilnummer von meiner Frau. Es ist gute Tradition nach der Gesellenprüfung Simona anzurufen uns kurz von der Prüfung zu berichten. Wir freuen uns schon jetzt darauf von Euch zu hören. Ihr packt das! Toi, toi, toi!

 

Menü