Zurück im Regen

Nix Glühwein, Schmalzgebäck oder Grünkohl. In den letzten 16 Tagen genoßen Simona und ich belgische Waffeln, gebratenen Bacon und frisches Obst. 16 Tage „White Christmas“ unter Palmen, blauer Himmel und 25 Grad Durchschnittstemperatur.

Zu solcher einer Jahreszeit waren wir noch nie in karibischen Gefilden. Es war irgendwie „schräg“, es war definitiv schön, aber jetzt freuen wir uns auch wieder auf unseren Alltag in Hamburg – wenn dieses Wetter nicht wäre. Natürlich haben wir keine Sommertemperaturen erwartet, doch müssen es wirklich windige sieben Grad und Dauerregen sein? Das ist so wenig weihnachtlich wie das Wetter welches wir in Florida genießen durften.

2 1/2 Wochen keine E-Mails, keine WhatsApps, keine Telefonate. Ich habe wirklich abgeschaltet. Jetzt bin ich wirklich gespannt was mich erwartet. Heute schaue ich mir alle E-Mail-Fächer und die Postablage an. Morgen dann ein internes Treffen im Büro mit allen Neuigkeiten und Informationen. Spätestens Mittwoch sollte ich dann nicht nur den Jetlag vollständig abgelegt, sondern auch mit voller Kraft wieder im Einsatz sein.

Ich habe wieder Lust…. auf die Salons. Nicht auf Weihnachten. Ich befürchte dieses besondere „Weihnachtsgefühl“ wird sich bei mir 2019 nicht mehr einstellen. Das liegt natürlich am zurückliegenden Urlaub – aber auch an diesem deprimierenden, grauen Wetter. Es ist wie es ist, also machen wir das beste daraus. Vielleicht ja auch mit wunderschönen Haarfarben und Looks. Das Wetter können wir nicht ändern, das mit den Haaren jedoch schon 😉

Herzlich – Lars Nicolaisen

Menü