Von Schwarzgefärbt zu Blond

Normalerweise ist es so, dass ich einen Beitrag im Blog schreibe – und diesen dann im zweiten Schritt bei Facebook teile. Heute ist es einmal anders herum. Heute schreibe ich über ein Ereignis, welches erst auf unseren Instagram- und Facebook Kanälen veröffentlicht wurde, und erst jetzt im zweiten Schritt hier im Blog Erwähnung findet.

Eine Kundin kam zu uns, hatte schwarz gefärbte Haare und wünschte sich nun einen natürlichen Blondton. Vor einigen Jahren war es schlicht und einfach unmöglich, solch einen Wunsch zu erfüllen. Heute ist dies technisch zwar möglich, aber es ist eine absolute Königsdisziplin! Es bedarf nicht nur professionelle High-End Farb- und Pflegeprodukte, sondern auch völliges Expertenwissen und reichlich Berufserfahrung. Und – ebenfalls eine absolute Grundvoraussetzung für den Erfolg – es bedarf einer Kundin, die weiß worauf sie sich einlässt. Solch ein Wunsch ist nicht „mal eben“ zu erfüllen. Es sind mehrere Sitzungen über einen Zeitraum von mehreren Wochen nötig, was am Ende auch einen finanziellen Aufwand bedeutet.

Tom Koeppelle hat sich der Herausforderung gestellt. In zwei Sitzungen, die sechs Wochen auseinander lagen, hat er den Kundenwunsch erfüllen können. Nachdem er beim ersten Termin mit mehreren Farbabzügen eine gleichmäßige Basis geschaffen hat, wurde beim zweiten Termin die Farbe durch Paintings, Babylights und verschiedene Tönungen noch viel heller und natürlicher.

Die ganze Story und noch mehr Fotos und Informationen findet man auf unserem Instagram-Account und unserer Facebook-Seite. An dieser Stelle möchte ich meinen Respekt an Tom auszusprechen – und an unsere Kundin, die diesen ganzen Weg mit uns gegangen ist.

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in unseren Salons und uns allen dann ein schönes Wochenende. Simona und ich werden uns jetzt eine Auszeit nehmen. Zum Jahresanfang planten wir für Ende August unseren großen Jahresurlaub in Südeuropa. Dann kam Corona und alles wurde anders. Nun kürzen wir unsere Urlaubszeit und verreisen innerhalb Deutschlands. Eventuell melde ich mich mal von unterwegs.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü