2016-11-22-photo-00002886

Lars Nicolaisen:

Ist das nicht ein tolles Foto? Es zeigt Syringa Helweg (links) genau so wie sie ist: Voller Energie. Voller Optimismus. Voller Lebensfreude.

Aufgenommen wurde dieses Foto jetzt am Wochenende in Mainz, als es bei der Gala-Nacht des “Intercoiffure Business Kongress” nicht nur um Mitarbeiterführung, Kundenmanagement und Betriebswirtschaft ging, sondern als die “Fondation Guillaume” der Intercoiffure auf der Bühne vor 250 Mitgliedern noch einmal ihre Kollektion “Road of Hair” präsentierte. Tolle Haare, tolle Mode, tolle Modelle – und mittendrin eine Säule des Erfolges: Syringa Helweg.

Syringa bringt sich nicht nur in unserem Unternehmen mit jeder Faser ein, sondern hat auch Ihr Herz an Intercoiffure verloren. Das ist wieder etwas was uns beide verbindet und welches wir beide als unglaublich wertvoll empfinden. Eine starke Gemeinschaft. Hoher Anspruch. Hohe Intensität. Aber auch immer mit einer hohen Wertschätzung.

Und als das Finale lief und es Konfetti regnete, ergriffen Simona und ich die Gelegenheit und erhoben uns von unseren Stühlen und applaudierten. Nur wenige Sekunden später stand der ganze Saal und feierte seine Helden auf der Bühne. Große Persönlichkeiten unserer Branche wie z.B. Klaus Peter Ochs, Ralf-Dieter Hörmann, Jürgen Tröndle und Markus Herrmann gaben dem jungen Intercoiffure-Team ihre Hochachtung und applaudierten minutenlang! Sie alle haben diesen “Ritterschlag” verdient: Petra Hützen, Mario Leibold und wirklich alle anderen Mitglieder dieses starken “FG-Teams”. Simona und ich applaudierten allen zu – doch im Zentrum stand für uns Syringa, die so viel Zeit investiert und so viele Opfer gebracht hatte um diesen Moment erleben zu können. Wir standen da knapp 10 Meter von Ihr entfernt und klatschten so laut wir konnten. Und Syringa, Simona und ich strahlten um die Wette und lachten uns zu. Was für ein toller Augenblick! Ich wünschte alle Mitarbeiter und alle Blog-Leser hätten in dieser Nacht in Mainz dabei sein können.

Es war wundervoll. Syringa war wundervoll. Wieder einmal.

Menü