blog17-02-23

Lars Nicolaisen:

Heute gibt es endlich mal wieder einen Gastbeitrag. Dejan Garz arbeitet seit Sommer letzten Jahres bei uns im Ballindamm-Salon und durchläuft aktuell eine Ausbildung als “Sebastian-Artist”. Er berichtet uns heute von einem Kundenbesuch, der sich gestern bei uns in der Innenstadt im Salon zutrug. Beweisfotos dürfen natürlich nicht fehlen.

Gestern bin ich wie gewohnt zur Arbeit gefahren, schaute auf mein iPhone in den Arbeitsplan und wunderte mich schnell – ein Termin der 7,5 Stunden dauern sollte. Siebeneinhalb Stunden? Was möchte sie wohl von mir?

Dann kam sie in den Salon. Lange, dicke, schwarze Haare – absolut wunderschönes südländisches Haar. 

“Dejan – blond will ich sein! So blond es geht!”

Meine Kollegen vom Fach wissen genau, was dann in mir vorging. Lehne ich den Kundenwunsch ab oder kämpfe ich? Ich schaute auf meine Zeit, auf ihr Haar, atmete einmal tief ein und aus & legte schließlich los.

Das ist das Ergebnis!

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Ein wunderbarer Blog – Beitrag!
Ich kann so gut nachvollziehen dass man einen tiefen Haar-Wunsch hegt – und sich wünscht, dass die Entscheidung, die der “Haarkünstler” seines Vertrauens trifft- abraten oder den Kampf aufnehmen eine Entscheidung ist, die er im Interesse seines Kunden trifft.
Eine sehr schwere Entscheidung stelle ich mir vor.
Um so wundervoller ist es, wenn man als Kunde einen “Haarkünstler” seines Vertrauens kennen darf, der auf seine eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten vertrauen kann, den Mut hat den Kampf aufzunehmen.und so ein Ergebnis erreichen kann.
Ein wunderbares Ergebnis! Ich vermute eine sehr sehr glückliche Kundin, die sich immer wieder sehr freuen wird, dieses Ergebnis genießen zu können.
Und: Jemand, der in einer Ausbildung so eine Situation mit einem so hervorragenden Ergebnis bewältigen kann, der wird ein exzellenter “Haarkünstler” werden, den sich viele Kunden wünschen.

Menü