Sieben. Aktuell fallen bei uns sieben Mitarbeiter krankheitsbedingt aus. Sechs Stylisten und eine Rezeptionistin. Und das in den Wochen vor Weihnachten. So etwas habe ich in meiner Selbstständigkeit seit 1995 noch nicht erlebt.

Täglich müssen wir Kunden anrufen und Termine absagen. Oftmals können wir im jeweiligen Salon keine Alternative mehr anbieten. Das Kunden darüber verärgert sind – und dies ausgerechnet zur Adventszeit – ist nachvollziehbar. Ich wäre als Kunde auch verärgert. Aber Ihr könnt uns glauben, uns bringt diese ganze Situation auch keinen Spaß.

Alternativ können wir Termine im Stadtpalais anbieten! Ich berichtete gestern über drei neue, tolle Mitarbeiter die im Stadtpalais arbeiten und noch freie Termine haben. Andere Alternativen gibt es kaum.

Es tut mir für unsere Kunden leid. Wir tun wirklich alles was möglich ist, aber auch wir stoßen manchmal an Grenzen wo einfach nichts mehr geht. Ihr könnt uns glauben, wie leben davon Kunden zu bedienen und nicht davon, Kunden abzusagen.

Es tut mir leid für die kranken Mitarbeiter. Die wollen das garantiert nicht. Gestern schrieb mir eine Mitarbeiterin “Es tut mir so leid, dass ich Ihnen so viel Kummer bereiten muss.” Ich wünsche an dieser Stelle allen kranken Mitarbeitern eine gute, schnelle und vollständige Genesung. Wir freuen uns alle wenn Ihr wieder bei uns seid. Denkt jetzt erst einmal nur an Euch und werdet wieder fit, alles andere ist zweitrangig.

Es tut mir leid für unsere Stylisten & Assistenten in den Salons. Ich weiß, dass jede und jeder Einzelne aktuell einen höheren Druck als sonst verspürt. Doch das ist Quatsch! Wir machen alles was möglich ist, aber die Qualität der fachlichen Leistung darf keinesfalls leiden. Und zu jedem Arbeitstag gehört auch eine Pause, um mal durchatmen zu können. Das war so, und das bleibt auch so. Punkt. Ich weiß Ihr macht alles was Ihr könnt und bedient so viele Kunden wie möglich. Aber wir lassen uns dennoch bei jeder Kundin und bei jedem Kunden so viel Zeit, wie es benötigt wird. “Schnell schnell” hat es bei uns noch nie gegeben – und das gilt auch für heute und für die Zukunft!

Es tut mir leid für unsere Rezeptionisten. Was die sich teilweise am Telefon in diesen Tagen anhören müssen, übersteigt meine bisherige Phantasie. Ich berichtete bereits darüber. Ich kann an dieser Stelle nur wiederholen, dass wir keine Kundin und keinen Kunden gern anrufen. Und jeder von uns hat Verständnis, dass man aus Kundensicht über solch einen Anruf nicht erfreut ist, besonders wenn man hören muss, dass wir teilweise kaum oder sogar keine Alternativen anbieten können. Aber ich bleibe dabei: Persönliche Beleidigungen gegenüber unseren Mitarbeitern kann und werde ich nicht akzeptieren. Diesen Kunden möchte ich den Rat geben sich einen anderen Friseur zu suchen.

Und nun wünsche ich ohne einen Hauch Ironie allen Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in den Salons! Die Mitarbeiter die fröhlich, motiviert und fit in den Salons stehen – und die Kunden die wir heute und in den kommenden Tagen bedienen – werden sicherlich viel Spaß haben und sowohl die Zeit bei uns, als auch das fertige Styling, genießen können. Und das sogar ohne viel Hektik in den Salons – das hat doch auch was 😉

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü