Ja es stimmt, diese Woche erschien der Blog recht Lückenhaft. Das lag nicht nur daran dass ich weiterhin von 100% Energie noch weit entfernt bin, sondern dass ich oftmals auch früh morgens schon gefordert war und mir somit schlicht und einfach morgens die Zeit fehlte einen Blog-Beitrag zu schreiben. Jetzt könnte man denken “Mein Gott, dann schreib doch später am Tag“, doch wo bliebe dann noch die Verlässlichkeit? Nein, es bleibt dabei: Wenn bis 11:00 Uhr am Vormittag kein Blog-Beitrag erscheint, dann erscheint an dem Tag auch keiner mehr. Und die Beiträge schreibe ich auch niemals vor, sondern sie entstehen immer spontan am jeweiligen Morgen. So wie auch heute früh.

Mit dieser einfachen Regel stellen wir zwar nicht sicher dass täglich ein Beitrag erscheint, aber wir stellen etwas anderes sicher. Etwas, was in der heutigen Zeit immer wichtiger wird: Authentizität! Wir bleiben uns treu. Wir möchten diesen Blog heute noch mit den gleichen Grundgedanken betreiben, wie wir ihn 2012 gestartet haben. Dies ist keine PR Plattform, sondern der Blog soll einen Einblick in unser Leben als Friseur und Friseurunternehmer geben. Der Blog soll die Menschen im Unternehmen “Nicolaisen” den Lesern näher bringen und ein Ort sein in dem wir unsere Gedanken, unsere Freude, unsere Erfahrungen, unsere Bedenken und unsere Erlebnisse mit den vielen Menschen teilen, die sich für uns interessieren.

Dies geschah und geschieht zu einem großen Teil auch über Facebook. Das ich ganz persönlich kein großer Facebook-Freund bin, ist sicherlich vielen Blog-Freunden bekannt. Und das was in der jetzt zu Ende gehenden Woche bekannt geworden ist, stärkt mein persönliches Unwohlsein nicht nur gegenüber Facebook. Es ist für mich persönlich unbegreiflich, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin 99% aller unserer Facebook-Leser weiterhin auf Facebook bleiben. Die Bereitschaft sich nicht nur kritisch mit dem größtem sozialen Netzwerk der Welt auseinander zu setzen, sondern ggf. diesem Lebensabschnitt auch einmal ein Ende zu setzen, scheint kaum vorhanden zu sein. Verrückt.

Facebook hat viele Vorteile, keine Frage. Doch in wie weit ich/wir “einfach so weitermachen wie bisher”, kann ich heute nicht absehen. Es wäre natürlich eine große Freude für mich, wenn unsere Leser sich langsam daran gewöhnen könnten zukünftig unsere Beiträge direkt auf unserem Blog zu lesen. Das wäre schon einmal ein erster kleiner Schritt sich von der totalen Abhängigkeit von Facebook zu lösen. Tut übrigens auch nicht weh. Ist auch nicht kompliziert. Versucht es doch mal in der kommenden Woche.

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden heute viel Spaß in unseren Salons und uns allen dann ein wunderbares Wochenende, an dem wir eine Stunde länger schlafen können. Herrlich 🙂

Mit herzlichen Grüßen, Lars Nicolaisen

Menü