Persönliche Gedanken

Glueck-3Fein

Lars Nicolaisen:

Manchmal verstehe ich die Welt nicht. Viele Menschen kaufen sich vom Geld (welches sie nicht haben) Dinge, die sie nicht brauchen. Das machen sie um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen: Das neuste Handy, das größere Auto, das teure Designerstück, der ausgefallenste Urlaub, u.s.w…. Das Leben erscheint nur aus „höher, schneller, weiter“ zu bestehen. Warum ist das so?

Klar, der Wettkampf liegt uns in den Genen. Doch sich ausschließlich über den Wettkampfgedanken sein Glück sichern zu wollen, ist sehr riskant. Denn es gibt eine goldene Regel die mir schon früh beigebracht wurde und die ich täglich bestätigt sehe: Es gibt immer jemanden die/der auch immer mehr hat, mehr verdient, schicker aussieht, sportlicher, schlauer, besser, dünner, reicher oder cooler ist. Dann kann Stress entstehen, der kaputt macht und Lebenslust raubt bzw. viele Menschen sogar in den Ruin treibt. Warum das alles? Nur, um den kurzen Moment der Überlegenheit zu genießen?

Es gibt so eine schöne Lebensweisheit:

„Lerne wieder die kleinen Dinge und Erfolge zu lieben. Dann genießt du ein großes Stück vom Glück.“

Und bitte sagt jetzt nicht: „Oh ja, das stimmt total. Herr Nicolaisen hat absolut recht“ – um dann bei der nächsten Gelegenheit wieder ins alte Strickmuster zu verfallen. Vielleicht sollte man sich diese Lebensweisheit einfach einmal wirklich zu Herzen nehmen.

Ich wünsche uns allen einen glücklichen Dienstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü