Neu im Mai

Wenn gewollt, kann ich die beiden NEWS auch ganz schnell mitteilen: Es gibt wieder Getränke und Mitarbeiter reduzieren ihre Arbeitszeiten. Das sind die Fakten um die es heute geht. Wem das reicht, kann schon weiterklicken. Wer ein wenig mehr Hintergrundwissen erfahren möchte, darf weiterlesen.

In Hamburg kennen die Inzidenzzahlen aktuell nur einen Weg. Nach unten. Natürlich sind Inzidenzen um die 100 noch immer viel zu viel, aber die Gesellschaft wird immer mehr Corona-Müde und wünscht sich endlich Erleichterungen. Es wird spannend zu beobachten sein, wie sich diesbezüglich der Mai entwickeln wird.

Wir bei Nicolaisen halten uns selbstverständlich weiterhin an alle Hygieneverordnungen. Doch ich freue mich verkünden zu können, dass wir ab sofort wieder unseren Getränke-Service anbieten werden. Wieso denn das? Alle Mitarbeiter werden mehrfach negativ getestet. All unsere Gäste sind tagesaktuell negativ getestet. In allen Salons arbeiten hochwertige Luftreiniger der Firma Kärcher und filtern mind. 6x pro Stunde über 99% aller Viren aus der Luft. In Hamburg sinken die Inzidenzzahlen. Dies alles sind so gute Voraussetzungen, so dass wir wieder ein Stück „Normalität“ zurück gewinnen wollen und zumindest unseren Getränke-Service wieder anbieten. Das dennoch weiterhin für alle Mitarbeiter und Gäste in Friseursalons Maskenpflicht besteht und die Maske nur kurz zum trinken abgenommen werden darf, versteht sich sicherlich von selbst. Wir bleiben weiterhin solidarisch und respektieren alle Corona-Vorgaben der Stadt Hamburg und der Berufsgenossenschaft. Dies aber ab sofort mit der schönen Erleichterung, während eines Nicolaisen-Salonbesuches wieder Getränke genießen zu können.

Ich weiß gar nicht was mich mehr „kirre“ macht. Die Pandemie als solches, oder das durch diese Pandemie verursachte „hin und her“ in so vielen Lebenslagen. Dieses seit einem Jahr „auf Sicht fahren“ und kaum etwas langfristig planen zu können, ist für mich mittlerweile nur noch schwer zu ertragen und nervt sehr oft. Aber es ist so wie es ist. Ich gebe hierfür nicht der Politik, sondern dem Virus die Schuld.

Als Unternehmer muss ich somit weiterhin seriös und professionell auf aktuelle Gegebenheiten reagieren. Nach 11 Wochen Salonschließung und anschließenden Rekordnachfragen, ist nun selbige spürbar rückläufig. Ein befreundeter Friseurunternehmer sagte kürzlich „Nach der Welle kommt die Delle.“ Da ist etwas dran und darauf müssen wir auch als Unternehmen reagieren. Somit haben wir mit den Salonteams für den Mai beschlossen, dass (fast) alle Mitarbeiter 25% weniger Arbeitszeit pro Woche im Salon verbringen werden. Also zB statt 4 volle Tage, zunächst nur noch 3 volle Tage. Sobald sich die Situation wieder verbessert und sich die Nachfrage normalisiert, werden wir dementsprechend sofort reagieren und alle Mitarbeiter arbeiten wieder Vollzeit. Das ist das was alle wollen. Das ist das was ich will – und ich bin guter Hoffnung, dass wir da auch schon sehr bald wieder hinkommen!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Start in eine neue Woche und freue mich mit unseren Gästen wieder wunderbare Getränke genießen zu können.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü