Klausur 2020

Jedes Jahr zum Beginn eines neuen Kalenderjahres, treffen wir uns intern, um die Strategie und die Ziele für das neue Jahr festzulegen. Viele Jahre hat das sehr gut funktioniert. Wir sind mit klaren Zielen und Erwartungen durchs jeweilige Jahr gegangen und am Ende konnten wir nicht nur die meisten Ziele erreichen, sondern haben des öfteren diverse Erwartungen sogar übertreffen können.

Rückblickend auf 2019 haben wir erstmals viel mehr Ziele nicht erreicht als erreicht. Das Jahr blieb intern definitiv hinter den Erwartungen zurück. 2019 kostete wirklich viel Kraft, ohne das wir jedoch das erreicht haben was wir uns vorgenommen hatten. Die Entwicklung stockte. Das ist (zum Glück) nicht bei den Kundenbesuchen zu beobachten. Wir erfreuen uns weiterhin über ein sehr hohes Interesse und über sehr viele, treue Kundinnen und Kunden.

Auch die Dienstleistungsqualität hat sich im letzten Jahr definitiv positiv entwickelt. Verfolgt man uns bei Instagram, dann kann man sehr gut beobachten was für fantastische Arbeiten in allen drei Salons erstellt wurden und werden.

Wenn ich von einer “stockenden Entwicklung” spreche, dann meine ich damit, dass wir uns 2019 viel zu oft mit uns selbst und mit zu vielen individuellen Wünschen/Problemen/Herausforderungen beschäftigt haben. Ich finde es im Grundsatz wunderbar und absolut richtig, auf jeden einzelnen Mitarbeiter, auf jeden Kundenwunsch und auf alle Belange von Geschäftspartnern individuell einzugehen. Das haben wir immer so gehandhabt und das werden wir auch zukünftig tun. Keine Frage. Doch im letzten Jahr hat die Priorität nicht mehr gestimmt. Wir haben bei all den individuellen Anforderungen unseren “Kern” vernachlässigt und haben unsere gesteckten Ziele weitestgehend verfehlt. Rückblickend muss man konstatieren, dass das letzte Jahr wirtschaftlich zufriedenstellend war, wir aber 2020 wieder einen größeren Fokus auf das Unternehmen und auf unsere unternehmerischen Ziele legen müssen. Dazu wurde in den letzten Wochen und Monaten intern schon viel diskutiert, und heute machen wir “Nägel mit Köpfen” und legen unsere Strategie und unsere Ziele für das neue Jahr fest.

Nicht nur die Gesellschaft entwickelt sich rasend schnell, sondern auch unsere Branche tut es. Die Hamburger Friseurszene sieht heute völlig anders als noch vor 10 Jahren aus. Und in den kommenden Jahren wird dies an Dynamik zunehmen, denn das Handwerk und das Friseurhandwerk steht vor gewaltigen Herausforderungen, und es schaut nicht danach aus, dass uns sowohl unsere politischen Branchenvertreter noch die Berliner Politik helfen wird. Wir müssen selbst aktiv werden. Wir wollen und werden 2020 einige lieb gewonnene Strukturen verlassen. Das gilt für Mitarbeiter wie für Kunden. Dies machen wir nicht weil uns langweilig ist oder wir irgendjemanden verärgern wollen, sondern weil wir der festen Überzeugung sind, dass jetzt Veränderungen notwendig sind, um in der Zukunft für Mitarbeiter ein noch attraktiverer Arbeitgeber und für Kunden ein noch besserer Dienstleister zu sein. “Veränderung” muss ja keinesfalls bedeuten, dass man einseitig nur Nachteile befürchten muss. “Veränderungen können und sollen positiv sein. Man darf und soll sich darauf freuen können. Das was jeder Einzelne beitragen kann, ist den Mut zu haben festgetretene Pfade auch mal zu verlassen und neuen Ideen eine Chance zu geben. Ihr wisst ja was Albert Einstein angeblich gesagt haben soll:

“Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.”

Albert Einstein

Wer also glaubt es ist mutig größere Veränderungen vorzunehmen, dem sage ich, dass ich es viel mutiger finde immer so weiterzumachen wie bisher und zu hoffen dass sich etwas zum positiven entwickeln wird.

Heute ist der Startschuss und der Januar wird damit gefüllt sein, die vielen Veränderungen bestmöglich vorzubereiten. Syringa Helweg und ich werden dann im Februar die Teams nicht nur umfangreich informieren, sondern jeder Einzelne kann auch seinen Beitrag leisten um wichtige Mosaiksteine zum finalen Endergebnis hinzufügen. Ab März werde ich hier im Blog über die Neuerungen informieren. Die Umsetzung soll dann im April erfolgen.

Es geht los. Ich freue mich sehr darauf! Doch nicht nur wir im Büro sind heute sehr fleißig. Auch in den Salons sind viele Mitarbeiter aktiv. Die Auszubildenden starten in Ihr Training 2020 und die wunderbare Petra Wellbrock widmet sich heute mit ganzer Kraft der Inventur. Ihr seht, dass wird für uns alle heute ein sehr aktiver Dienstag. Am Abend findet dann auch noch der Neujahrsempfang der Hamburger Intercoiffure statt. Zum Glück in unserem Büro – dann bleibt mir zumindest die Autofahrt erspart 😉

Ich wünsche uns allen einen erfolgreichen Tag.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü