KARRIERE-SYSTEM | UNSERE MITARBEITER

Herzlich willkommen zu Teil 2 meiner Erläuterungen zu unserem neuen Karriere-System, welches ab dem 1. Dezember in unseren Salons am Ballindamm und in der Hamburger Meile eingeführt wird. Gestern berichtete ich über den Grundgedanken und die Motivation, heute schreibe ich über die Menschen die vom neuen System am meisten betroffen sind und am meisten profitieren: Unsere Mitarbeiter.

Schaue ich in unsere Salonteams, sehe ich ohne Ausnahme wundervolle Persönlichkeiten, die Simona und mir ans Herz gewachsen sind. Wir haben Hochachtung vor deren menschlichen und fachlichen Leistungen und wir wissen, dass jede und jeder der jeweiligen Aufgabe bestmöglich gerecht wird. Das zählt für Assistenten, Auszubildende und Rezeptionsten, aber im ganz besonderen Maße auch für alle Friseurinnen und Friseure. Wir bezeichnen unsere Gesell*innen und Friseurmeister*innen gemeinsam als „Stylisten“. Auch wenn es mir wichtig ist (und ich mich ja auch bemühe mich sprachlich und schriftlich immer gendergerecht auszudrücken), so erlaube ich mir bei diesem Thema gemeinhin von „Stylisten“ zu schreiben, egal welchen Geschlechts. Ich hoffe man sieht mir dies nach.

Diese Stylisten erhalten selbstverständlich von mir (wie gestern berichtet) die gleiche Anerkennung und Wertschätzung, aber es steht ja ganz außer Frage, dass wir im Team über ganz unterschiedliche Stylisten verfügen. Da gibt es Personen die mehr „Allround-Künstler“ sind, und andere die sich Spezialwissen angeeignet haben. Da gibt es Menschen die gerade frisch und mit viel Talent und Motivation in unseren Beruf starten – und andere bei denen neben „Talent“ und „Motivation“ auch noch eine ganze Menge „Berufserfahrung“ hinzu kommt. Es gibt Mitarbeiter*innen die sich ihren Kundenstamm erst aufbauen – und andere die extrem viele Fans haben, über viele Wochen im voraus ausgebucht sind und somit auch mehr Verantwortung tragen. Diese individuellen Unterschiede wollen wir zukünftig deutlich herausstellen. Daher wird es bei uns ab dem 1. Dezember fünf unterschiedliche Mitarbeiter Level geben:

  • START UP STYLISTEN | Mitarbeiter mit viel Talent und bereits hohem Ausbildungsstand, die ihre Ausbildung jedoch noch nicht beendet haben
  • PROFI STYLISTEN | Stylisten mit sehr guter Grundausbildung und hohem Engagement
  • EXPERT STYLISTEN | Stylisten mit mehr Erfahrung und Expertenwissen in besonderen Bereichen
  • EXCELLENT STYLISTEN | Sehr erfahrene Stylisten mit Spezialwissen
  • ARTIST STYLISTEN | Unsere besten Stylisten mit hohem Spezialwissen und sehr viel Erfahrung

Diese Unterschiede werden ab dem 1. Dezember auch vertraglich zum tragen kommen. Wir werden die unterschiedlichen Level auch unterschiedlich honorieren. Je höher der Rang, desto höher der Grundlohn und desto mehr Urlaubsanspruch. Wer sich über einen langen Zeitraum solche Reputation aufgebaut hat, die bzw. der benötigt auch mehr Zeit, um im Laufe eines Kalenderjahres Energie aufzutanken und um die eigene Frische und Kreativität hoch zu halten. Ab sofort werden wir dies individuell ermöglichen.

Der Grundgedanke aus diesem „alle sind gleich“ Konstrukt heraus zu treten und individuelle Positionen zu schaffen, wird in Zukunft dafür sorgen, dass sich unsere Mitarbeiter noch wohler fühlen. Davon bin ich zutiefst überzeugt! Hier sollte man einen wesentlichen Punkt bedenken: Wir holen alle da ob wo jede und jeder Einzelne gerade steht.

Ich denke das kennt jede Person die hier gerade diesen Blog liest. Es gibt Phasen im Leben, da strebt man nach „höher, schneller, weiter“. Für alle Mitarbeiter die so unterwegs sind, stehen alle Türen offen. Mehr Weiterbildung, individuelle Spezial-Trainings, flexiblere Arbeitszeiten und natürlich höhere Gehälter und mehr Freizeitausgleich. Wer danach strebt und sich einbringt, kann die Karriereleiter nach oben klettern – und das sogar ohne (!) zwanghaft Führungsaufgaben übernehmen zu müssen. Wünscht jemand Führung zu übernehmen und wir halten die Person ebenfalls für Führungsstark, dann kann das natürlich unabhängig vom Mitarbeiter-Level „on Top“ kommen.

Doch viele von uns kennen auch die Phasen, in denen es auch mal wichtigeres im Leben gibt als beruflichen Erfolg. Phasen, in denen man mit dem zufrieden ist so wie es ist – und man sich neben dem Beruf auch dem Privatleben mehr widmen möchte. Wenn dem so ist, dann berücksichtigt es unsere Karriere-System ebenso. Wir drängen unsere Mitarbeiter nicht immer „mehr, mehr, mehr“ zu geben. Wer in einem der ersten Level arbeitet, sich bei uns wohl fühlt und damit zufrieden ist, die bzw. der muss ja auch nicht im System aufsteigen. Dann bleibt man da wo man ist, nimmt an den allgemeinen Weiterbildungen teil, genießt eine Werte orientierte Führung, tolle Kolleginnen und Kollegen, sowie wunderschöne Salons und die nettesten Kundinnen und Kunden der Stadt (so empfinden wir es zumindest). Und falls irgendwann wieder die Zeit kommen sollte an dem man nach „mehr“ strebt, stehen sofort wieder alle Türen offen. Jede und jeder kann dies im jeweiligen, individuellen Tempo tun. Das empfinde ich für alle Seiten als unglaublich entspannend und wertschätzend. Und es passt in diese Zeit und besonders zu der neuen Generation, die jetzt auf den Arbeitsmarkt kommt.

Wie sich gerade unsere Branche verändert, darüber berichte ich morgen.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü