Jahresrückblick – Platz 4

darth-trump-1

Lars Nicolaisen:

Das Weihnachtsfest ist rum. Schön war es in der Familie, traurig war es mit George Michael. Traditionell präsentiere ich zum Jahresende die 10 Beiträge, die im Jahr 2016 am meisten gelesen, kommentiert, „gelike´t“ und geteilt wurden. Heute geht es weiter mit Platz 4:

„Was der Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks („ZDF“)mit der Wahl Donald Trump´s verbinden könnte“ vom 11. November 2016

Mein Beitrag vom 11. November hat in der Branche hohe Wellen geschlagen. Die Reaktionen waren unterschiedlich. Viele Kollegen haben mich beglückwünscht und unterstützt. Der Hamburger Innungsmeister hat sich bei mir gemeldet. Wir sind wenig später Essen gegangen und haben unsere Standpunkte erläutert. Ergebnis: Wir wollen 2017 den Kontakt intensivieren.

Und wie reagierte der Zentralverband? Gar nicht. Muss er auch nicht. Darauf habe ich es auch nicht angelegt und dies auch nicht erwartet. Schwach ist nur, wenn ich anschließend bei einem Branchenkongress vom Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes auf meinen Beitrag angesprochen werde und dieser ein Gespräch in Aussicht stellt – sich seit dem aber niemand bei mir meldet. Chance vertan. Schade.

Mein kritischer Beitrag hatte die Institution und keinesfalls auch nur eine einzige Person persönlich im Fokus. Ich weiß was es heißt einen recht großen Teil seiner persönlichen Freizeit für ein Ehrenamt zu opfern. Und sehr viele unserer Interessenvertreter engagieren sich ebenfalls mit einem hohen persönlichen Aufwand ehrenamtlich in Innungen und Verbänden. Dieses Engagement, dieser Einsatz imponiert mir sehr. Aber als Branchenteilnehmer fühle ich mich vom Zentralverband nicht gut vertreten. Es fehlt sichtbar an Mut, an dem Wunsch unsere Branche zukunftssicher zu positionieren. Mir fehlen sichtbare Strategien für den Markt, an welchen sich engagierte Friseure ausrichten können. Die kritische Haltung des „ZDF“ gegenüber der Kassenpflicht ist da nur eines von vielen Beispielen.

Wer Lust hat sich so kurz nach Weihnachten mit kritischen Themen auseinanderzusetzen, ist herzlich eingeladen den langen Beitrag noch einmal zu lesen. Allen anderen wünsche ich einen schönen Dienstag.

Hier geht´s zum Originalbeitrag:

Was den Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks mit der Wahl Donald Trump´s verbinden könnte

Menü