onlineFocus

Lars Nicolaisen:

Möge die Macht mit Carrie Fischer sein… Was für eine weitere, traurige Nachricht. Traditionell präsentiere ich zum Jahresende die 10 Beiträge, die im Jahr 2016 am meisten gelesen, kommentiert, „gelike´t“ und geteilt wurden. Heute nun Platz 3:

„Beschämender Focus Online Artikel“ vom 10. März 2016

Die Diskussion ist schon so alt wie dieser Blog: Sind viele meiner Beitrage zu lang? Liest das überhaupt noch jemand? Ich gebe zu, auch ich tue mir (gerade unterwegs) immer sehr schwer mit langen Artikeln. Einfach eine Überschrift mit 3-4 erklärenden Sätzen ist deutlich leichter zu konsumieren. Und ob man mir es glaubt oder nicht: Oftmals versuche ich schon mich kurz zu fassen! Es gelingt mir nur nicht. Und das scheint auch gar nicht wirklich schlimm zu sein, denn auffallend viele der “erfolgreichsten” Beiträge sind gerade die Beitrage die besonders lang sind. Ist verrückt, ist nicht “mainstream” – aber vielleicht macht uns das ja gerade aus? Und damit meine ich nicht nur mich als Verfasser der Zeilen – sondern auch Euch als Leser. Kompliment!

Im März diesen Jahres habe ich über einen Artikel berichtet der auf “Focus Online” erschien. Dabei geht es nur zu einem kleineren Teil um den “Friseur-Inhalt” des Artikels. Im Fokus stand bei meinen Gedanken viel mehr die Qualität des Journalismus. Was ist uns allen guter Journalismus im Zeitalter des kostenlosen Internets eigentlich noch wert? Das ist die zentrale Frage – auf die ich auch eine Antwort fand.

Hier geht´s zum Originalbeitrag:

Beschämender Focus Online Artikel

Menü