Hamburg im Fokus

Heute, Samstag und Sonntag steht Hamburg sicherlich nicht nur für mich im Fokus des Interesses. Heute kommt Greta Thunberg nach Hamburg, morgen steigt das Stadtderby HSV gegen St. Pauli im Volksparkstadion und am Sonntag ist Bürgerschaftswahl, die – bis jetzt – einzige Wahl in einem Bundesland in diesem Jahr. Bei allen drei Themen habe ich eine klare Meinung. Und darüber schreibe ich jetzt in diesem Blog:

Freitag, 21. Februar 2020 – Greta Thunberg in Hamburg

Zwei Tage vor der Hamburg-Wahl wollen Klimaaktivisten und -aktivistinnen in Hamburg Druck machen für eine bessere Klimapolitik. 30.000 Menschen werden ab heute Mittag zu einer neuen “Fridays-for-Future”-Demonstration in der City erwartet, darunter auch die Galionsfigur Greta Thunberg. Das Motto lautet “Hamburg wählt Klima”.

Ja, ich bin langsam aber sicher auch “Greta-Müde”. Ja, die Demonstrationen werden wieder direkt vor unserem Salon am Ballindamm stattfinden, und es somit unseren Kunden erschweren zu uns zu kommen. Ggf. gibt es sogar Kundenabsagen, da einige Menschen an Demonstrationstagen die gesamte Innenstadt meiden. Ja, das alles ist nervig – aber dennoch haben Greta und die “Fridays-for-Future”-Aktivisten meine volle Unterstützung! Ich finde es richtig, dass die Strasse weiter Druck auf die politischen Entscheider macht. Der Klimawandel geht uns alle an. Es ist auch eine zeitliche Dringlichkeit geboten, wobei ich so einige Horrorszenarien nicht unterschreiben würde. Aber das etwas getan werden muss, dass mehr getan werden muss als bisher getan wurde, steht für mich außer Frage. Ich wünsche mir definitiv nicht, dass alle “Fridays-for-Future”-Forderungen 1:1 umgesetzt werden. Aber ich wünsche mir, dass unsere Politik sich dem Klima-Thema nicht nur in Talkshows stellt, sondern entschiedener handelt.

Samstag, 22. Februar 2020 – HSV gegen FC St. Pauli

Ich bin seit Jahrzehnten fest eingetragenes HSV Mitglied. Ich gehöre zu den Gründern des HSV Museums. Ich bin HSV´er durch und durch. Und natürlich tat die 0:2 Niederlage gegen den Stadtteilclub in der Hinrunde besonders weh. Natürlich wünsche ich mir morgen einen klaren Sieg im Volksparkstadion. Aber….

Ich bin nicht nur HSV´er, ich bin besonders auch Hamburger. Und ich finde es großartig, dass die geilste Stadt der Welt auch zwei große, geile Fussballclubs beheimatet! Schon immer habe ich am Wochenende zunächst geschaut wie der HSV gespielt hat – und gleich darauf wie der FC St. Pauli gespielt hat. Beide Clubs in Liga 1, beide Clubs in der Champions League, so wie es zeitweise in Madrid oder Manchester der Fall ist, so etwas wünsche ich mir auch für Hamburg. Okay, das wird wohl nie passieren, zumindest solange ich noch leben werde. Aber träumen darf doch erlaubt sein, oder?

Also lieber HSV, morgen den Kietzclub mit einem klaren 5:1 aus dem Stadion fegen – und danach legen beide Hamburger Clubs eine Siegesserie bis zum letzten Spieltag hin und steigen beide auf. Das hätte was.

Sonntag, 23. Februar 2020 – Bürgerschaftswahl

Wer nach den Ereignissen in Hanau am kommenden Sonntag immer noch sein Kreuz (bzw. seine 5 Kreuze) bei der AfD macht, hat aus meiner Sicht nichts gelernt und trägt eine Mitschuld an dem rechtsextremen Gedankengut, welches augenscheinlich wirklich die Mitte der Gesellschaft erreicht hat. Jeder der Wahlberechtigt ist, hat mindestens sein 18. Lebensjahr erreicht. Wir sind also nicht mehr im Kindergarten. Verantwortliches Denken darf man voraussetzen.

Nach allem was wir bis Freitagfrüh wissen, war der Täter in Hanau ein Einzeltäter. Es gibt wohl keine sichtbare Verbindung zu rechtsextremen Gruppen oder zur AfD. “Schuld” hat somit zunächst einzig und allen nur der Täter und kein politischer Vertreter, egal welcher Partei. Soweit gehe ich sofort mit. Aber… wenn Vertreter der AfD im Bundestag von “Umvölkerung” sprechen dürfen, dort im Plenarsaal Migranten als “Messermänner und Kopftuchmädchen” verunglimpft werden, wenn Herr Gauland über eine SPD Politikerin mit türkischem Familienhintergund sagt, dass diese in Anatolien entsorgt werden sollte, und und und… dann legen diese Personen, dann legt diese Partei die Saat für verwirrte Personen wie dem Täter von Hanau.

Gestern sagte unsere Kanzlerin “Rassismus ist ein Gift. Hass ist ein Gift.” Ich stimme ihr zu. Niemand auf dieser Welt kommt rassistisch oder hasserfüllt auf die Welt. Das wird erzogen. Die Gesellschaft sollte diesem Trend klar entgegenwirken!

HAMBURG HAT DIE CHANCE! Sollte die AfD am Sonntag unter die 5% Hürde fallen, wäre dies ein großartiges Zeichen für Deutschland und für die Welt!

Das dies leider nicht eintreten wird, ist mir schon klar. Aber wenn ich schon von einer Champions League mit dem HSV und St. Pauli träumen darf, dann darf ich doch auch wohl von einem klaren Zeichen der Hamburger Gesellschaft gegen den Rechtsradikalismus träumen, oder? Und so unwahrscheinlich Letzteres ist, so ist ein Hamburger Rathaus ohne die AfD wahrscheinlicher als ein HSV oder ein FC St. Pauli in der Königsklasse. Und das lässt mich zumindest ein bisschen hoffnungsfroh in dieses spannende Wochenende in Hamburg gehen.

Ich wünsche allen Mitarbeitern und Kunden heute und morgen viel Spaß in unseren Salons – und uns allen einen tollen Freitag, egal in welcher Stadt man lebt.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü