Haarfarbe für zu Hause

Deutschland ist weiter im Lockdown, Friseursalons weiter geschlossen. Es nervt. Aber es ist leider richtig. Wenn wir die Warnungen aus Großbritannien ernst nehmen (und das sollten wir), dann sollte es unser aller Bestreben sein, Kontakte und Bewegungen wirklich stark einzuschränken. Ob da nun die Schließungen von gut 80.0000 Friseursalons einen richtigen und wichtigen Beitrag leisten, darüber kann man trefflich streiten. Pro & Contras halten sich da aus meiner persönlichen Sicht die Waage. Nicht als Friseurunternehmer, aber als Bürger halte ich es für geboten, dass wir uns als Gesellschaft solidarisch verhalten – auch wenn es jede einzelne Woche schwerer fällt.

Unsere Mitarbeiter, die Salons und auch unser Büro erhalten vereinzelnd Nachrichten von Kunden mit der Bitte um Hilfe – gerade beim Thema „Farbansatz“. Diese Kunden wünschen sich den jetzt rauswachsenden Ansatz zu kaschieren, am besten sogar selbst zu Hause zu färben. Ein absolut verständlicher Wunsch. Und wie alle Friseure, so möchten auch wir sehr gern helfen. Einige Friseure verkaufen jetzt „Farb-Kits“. Klingt im ersten Moment total kundenfreundlich. Dadurch wird auch die Kundenbindung sicherlich gestärkt. Doch ist das jetzt wirklich die beste Lösung? Ich habe da meine Zweifel und möchte diese begründen.

82% unserer Farb-Kunden erhalten Freihandfarbtechniken (Balayage, Painting) oder Foliensträhnen. Bei diesen Farbspielen ist eine Ansatzfärbung förmlich Sinn befreit, denn egal welche Farbe man am Ansatz verwenden würde – ein sichtbarer Absatz würde bestehen bleiben. Oftmals schlimmer, als ein natürlich herausgewachsener Ansatz. Bei den Kunden die eine einheitliche „globale“ Haarfarbe bzw. Tönung bei uns erhalten, verwenden wir unterschiedliche Farbnuancen mit größtenteils unterschiedlichen Wasserstoffperoxyden und individuellen Pflegekomponenten. Egal ob „einheitliche Farbe“, egal ob Balayage, Painting oder Foliensträhnen – unsere Kunden haben einen großen Vorteil und einen Nachteil:

  • Vorteil für unsere Kunden: Wunderschöne Farbspiele, individuell und ausdrucksstark. Unikate, welche die Persönlichkeit jeder Kundin unterstreichen.
  • Nachteil für unsere Kunden: Bei einem Lockdown für Friseure, kann man diese Farbspiele nicht selbst nacharbeiten.

Was nun? Wir verstehen den Wunsch all derer die uns anschreiben. Wir wollen definitiv auch helfen! Aber wir wollen das wohl überlegt und auch „richtig“ machen. Wir wissen um die Tatsache, dass so einige Friseursalons jetzt „Farb-Kits“ anbieten. Das sind Zusammenstellungen mit professioneller Haarfarbe, Oxydanten, Schale und Pinsel. Nun kennen wir die Farbtechniken dieser Kollegen nicht. Mag sein, dass man bei seinen Kunden nur eine recht einfache und unkomplizierte Farbrezeptur verwendet. Mag auch sein, dass diese Kollegen nicht darüber nachgedacht haben, dass Friseure die Farbe an Kunden verkaufen, bei auftreten Problemen (zB Haarbruch durch falsche Anwendung) haftungspflichtig sind. Ich kann nicht in die Köpfe dieser Kollegen schauen. Ich bin schon sehr lange in dieser Branche tätig um zu wissen, dass es all diese Kollegen sicherlich vom Herzen gut meinen und einfach ihren Kunden helfen wollen. Das kritisiere ich überhaupt nicht – aber dennoch ist es aus meiner tiefsten Überzeugung der falsche Weg. Und diesen wollen wir nicht gehen. 

Und jetzt? Im Drogeriemarkt eine Farbe kaufen? Es steht jedem frei dies zu tun, doch muss ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass professionelle Haarfarben einen völlig anderen chemischen Aufbau haben als das, was man in der Drogerie kaufen kann. Das muss nicht zwangsläufig schlecht sein, aber es ist „anders“. Andere Farbpigmente, andere Trägersalze, andere Alkalisierungsmittel, andere Antioxydanten. Professionelle Haarfarbe verträgt sich oftmals nicht mit Drogerie-Haarfarbe. In der Vergangenheit haben wir oftmals Behandlungen abgelehnt, bei denen Kunden sich mit Drogerie-Haarfarbe verfärbt haben und dies anschließend von uns korrigiert haben wollten. Wir lehnen es nicht ab weil wir beleidigt sind oder nicht helfen wollen – sondern weil dies oftmals einfach auch nicht geht. Das wollen Kunden manchmal nicht verstehen, und ich erzähle dann immer eine Metapher um es ein wenig greifbarer zu machen:

Stellen Sie sich ein weißes Blatt Papier vor. Daneben ein Tuschkasten. Jetzt tuschen Sie das ganze Blatt blau. Wie sieht das Blatt Papier dann aus? Blau. Richtig. Und jetzt tuschen Sie darüber mit Gelb. Wie sieht das Blatt Papier dann aus? Gelb? Nein. Es wird grün aussehen. 

Es gibt einen Grund warum sich Friseure ständig weiterbilden und sich Farbnuancen ständig weiterentwickeln. In den allermeisten Fällen bringen Kunden nämlich kein weißes Blatt Papier mit in den Salon, sondern eines auf welchem schon ganz viele Farben vorhanden sind. Die Kunst ist es nun für den Friseur, trotz dieser schwierigen Grundlage ein Farbenspiel zu erstellen welches wunderschön aussieht und die Haare gleichzeitig minimal chemisch belastet. Ginge das mit einer einfachen Mischung aus dem Drogeriemarkt, dann wären wir ja völlig überflüssig – und dann würden Sie jetzt auch nicht hier unglücklich bei uns im Salon sitzen.

Lars Nicolaisen

Okay. Wir stellen also keine „Farb-Kits“ für unsere Kunden bereit und empfehlen auch nicht diese bei anderen Friseuren und Shops zu erwerben, weil wir der Überzeugung sind, dass die Ergebnisse viel zu oft noch schlimmer wären als ein rausgewachsener Ansatz. Wir empfehlen auch keine Farben aus dem Drogeriemarkt zu verwenden. Lassen wir unsere Kunden somit allein? Nein! Es gibt zwei Dinge die ich mitteilen möchte:

Es gibt von „Wella“ ein professionelles Produkt, welches sich mit unseren professionellen Haarfarben verträgt, welches für Salon-Kunden konzipiert wurde um zwischen den Salonbesuchen zu Hause selbst die Ansätze zu kaschieren. Dieses Produkt heißt „Wella Insta Recharge Ansatzpuder“, gibt es in fünf verschiedenen Farbnuancen und ich kann es aus voller Überzeugung empfehlen. Alle Informationen zu diesem Produkt erhält man hier. Wir verkaufen dieses Produkt in unseren Salons. Da diese geschlossen sind, empfehle ich unsere Hamburger Kollegen vom „Hagel Shop“, die seriös und schnellstmöglich diese Produkte nach Hause versenden.  Hier der direkte Link.

Ich hoffe hiermit unser Vorgehen nicht nur verständlich erklärt, sondern gleichzeitig durch einen professionellen Rat auch ein wenig weitergeholfen zu haben. Wie lange der Lockdown andauern wird weiß niemand. Hinter den Kulissen spielen wir unterschiedliche Szenarien durch und werden dafür sorgen beim Re-Start unsere Öffnungszeiten maximal auszudehnen, um all die Menschen bedienen zu können, die wir aktuell so schmerzlich vermissen.

Alle Informationen zu unserer aktuellen Situation findet man in kompakter Form weiterhin auf unserem Covid-19 Status Update. Bitte bleiben Sie positiv… und bleiben Sie gesund!

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü