Lisa Marie Hey

Zunächst einmal möchte ich an diesem wundervollen Mittwoch allen Leserinnen und Lesern einen HAPPY VALENTINSTAG wünschen! Und ich möchte heute mit der Serie “Bewertung der Woche” starten, die ab jetzt jeden Mittwoch diesen Blog begleiten wird. Wie bereits am Montag beschrieben, werde ich mir immer Mittwochs eine aktuelle Bewertung vornehmen und diese hier im Blog kommentieren. Dabei lasse ich mich nicht von der Anzahl der Sterne beeinflussen zu. Klar werde ich hier einige 5 Sterne Bewertungen vorstellen (so wie heute). Ich werde aber auch kritische Bewertungen nicht verschweigen. Egal ob 1, 2, 3, 4 oder 5 Sternebewertungen – welche Bewertung ich Mittwochs kommentieren werde, liegt immer am Text der bei Google oder Facebook eingestellt wird – und NICHT an der Anzahl der Sterne!

Lasst uns starten mit der Bewertung die wir am 5. Februar 2018 von Britta Schlegel auf Facebook erhalten haben:

Hallo, ich hatte heute meinen ersten Besuch bei Nicolaisen am Ballindamm. Und was soll ich sagen? Ich bin hellauf begeistert. Die Begrüßung, der einzigartige Alsterblick (bei sonnigem Wetter) und dann erklärte mir Lisa Marie in einer ausführlichen tollen Beratung: Was kann man machen? Wie wird es gemacht etc? Ich persönlich hatte mich auf den Calligraphy (korrekt geschrieben ??) Schnitt “eingeschossen”. Doch Lisa Marie überzeugte mich zunächst von einem “normalen” Scheren Cut. Nach der Detail Besprechnung erfolgte das Haare waschen und dann gab es eine super entspannende Kopfmassage. Es folgten der Schnitt (sehr akkurat und genau) und schließlich das Föhnen. Der große Spiegel wurde währenddessen zur Seite geklappt (auf meinen Wunsch). Ich genoss den Ausblick. Und es war super spannend, als Lisa Marie ihre Arbeit beendete und ich quasi ein “blind date” mit mir selbst hatte Sie hat das wirklich ganz toll gemacht und ich fühlte mich rundum erholt, als ich den Salon verlassen habe. Lieben Dank an Lisa Marie!!

(5 Sterne – Facebook )

Wow! Was für ein tolles Feedback und was für eine bildreiche Beschreibung. Das liest sich sehr gut und das lese ich natürlich besonders gern! Vielen Dank an Britta Schlegel für die Mühe! Solch eine umfassende Beschreibung ist nämlich nicht die Regel – zumindest nicht bei einer positiven Bewertung! Schaut man sich Bewertungen zB bei Google an, dann fällt auf, dass positive Bewertungen oftmals sehr kurz und knapp ausfallen “Alles Super”, “gern immer wieder”, “so toll war es noch nie”. Bei solchen Bewertungen werde ich skeptisch und denke mir “Ist das jetzt echt? Oder ist das ein “Fake” und wurde vom Betreiber selbst erstellt?” Jedoch, sicherlich tue ich vielen guten Bewertungen damit unrecht. Vielleicht ist das auch “typisch Deutsch”. Wenn etwa gut läuft denken wir “passt schon”. Wenn aber etwas schief läuft… dann blühen wir auf und lassen es richtig krachen! Vielleicht sind deswegen im Netz oftmals negative Bewertungen viel umfangreicher geschrieben als positive.

Wie dem auch sei – ich habe mich wirklich sehr über diese 5 Sterne gefreut! Ich freue mich für Frau Schlegel und ich freue mich für Frau Hey, die sich in ihrem ersten Nicolaisen-Jahr einen echt beachtlichen Fankreis aufbauen konnte. Sie ist nicht nur eine tolle Friseurin und ein ganz wundervoller Mensch, sondern sie ist auch noch eine ideale Teamspielerin! Mit Ihr hat das Ballindamm-Team definitiv an Stärke gewonnen und arbeitet sehr gut Hand in Hand.

Was mich besonders beeindruckt hat an der der Beschreibung des Friseurbesuches war die Tatsache, dass Frau Hey vom eigentlich geplanten Calligraphy Cut abgeraten hat. Das ist im ersten Moment merkwürdig, da wir uns auf Calligraphy Haarschnitte spezialisiert haben und diese auch höherpreisiger sind. Jetzt mag man denken, dass es mich als “Chef” ärgert wenn eine Mitarbeiterin zu dieser wunderbaren Haarschneidetechnik abrät. Ärgert mich nicht, freut mich sogar – denn es zeigt das Frau Hey wirklich den Kundenwunsch und die Haarbeschaffenheit in den Fokus Ihrer Beratung gelegt hat. Oftmals ist ein Calligraphy Haarschnitt hilfreich und sogar besser als ein klassischer Haarschnitt. Manchmal aber auch nicht. Und wenn dem so ist, dann soll man nicht an “Umsatz” denken, sondern an das bestmögliche Ergebnis für die Kundin. Frau Hey hat genau danach gehandelt. Vorbildlich!

Puh – das war ein sehr langer Text. Ich verspreche, dass ich jetzt nicht jeden Mittwoch so weit aushole und mich oftmals auch deutlich kürzer fasse. Aber zur Premiere musste das jetzt einmal sein.

Mit herzlichen Grüßen, Lars Nicolaisen

 

Menü