Ein Dienstagnachmittag bei Hagenbeck

Juni und Juli sind für mich und die Salons… nun ja…. sagen wir mal “schwierig”. Aufgrund einiger Mitarbeiterwechsel (fünf gingen, vier kommen bzw. sind gerade gestartet), Auszubildende die ihre Lehrzeit beendet haben und tollen, wichtigen Mitarbeiter die sich im Sommerurlaub befinden – sind unsere Salons in diesen beiden Monaten manchmal mit nur wenigen Mitarbeitern besetzt. Viel zu wenige bei der (zum Glück!) hohen Kundennachfrage. Das alles wird sich bereits im August wieder deutlich entkrampfen (u.a. starten dann mind. 6 neue Auszubildenden) und ab September werden wir wieder zur gewohnten Stärke zurück gefunden haben. Aber diese beiden Monate… puh….

Mit diesem Hintergrundwissen kann man sicherlich verstehen dass ich zunächst einmal kräftig durchpusten musste, als ich letzte Woche bemerkte, dass sich alle verbliebenden Auszubildenden, beide Ausbilder und auch Syringa Helweg für den ganzen Dienstagnachmittag ausgestrichen und nicht im Salon waren. Drei starke Umsatzträger machen kein Umsatz und alle Assistenten fehlen den Teams. Das ist schon mal ein starkes Stück. Aber okay, wenn es der Sache dient und alle gemeinsam eine spannende Weiterbildung durchlaufen, dann stimme ich dem natürlich zu. Aber… es war keine Weiterbildung. Noch nicht einmal das “W” einer Weiterbildung. Fröhlich lächelnd verriet man mir, dass man gemeinsam zu Hagenbeck in den Zoo gehen und einfach mal gemeinsam das schöne Wetter genießen wolle. An einem Dienstagnachmittag…

Lars, bleib ganz ruhig, zähl bis 10 und atme kräftig durch. Atme! Atme! Immer ruhig ein- und ausatmen.

Wollen wir es einmal so ausdrücken: Ich habe natürlich eben etwas übertrieben. Selbstverständlich genießen alle Ausbilder und Auszubildenden mein volles Vertrauen und wenn man bedenkt wie toll sie sich entwickeln und wie wichtig sie für unser Unternehmen sind, dann gönne ich ihnen allen diese gemeinsame Zeit vom ganzen Herzen. Und als mich dann am Abend viele wunderschöne Fotos vom Hagenbecks Tierpark erreichten und ich sah was für einen Spaß sie alle hatten und wie schön sie mitten im Park ein Picknick gemacht haben, dann dachte ich mir “Alles richtig gemacht“.

Eine Friseurausbildung bei Nicolaisen sollte sich halt nicht nur auf das trainieren von handwerklichen Techniken beschränken, sondern sollte auch Werte vermitteln. Und das Werte wie “Anspruch” und auch “Fleiß” bei uns im Nicolaisen-Berufsalltag wichtig sind, dass wissen alle. Aber auch Werte wie “Gemeinschaft” und “Zusammenhalt” gehören nicht einfach nur so in den Raum gesagt, sondern müssen ebenso gelebt werden. Das passiert ja schon täglich in den Salons. Und das kann, darf und sollte dann auch mal an einem so wundervollen Ort wie dem Hagenbecks Tierpark gelebt werden. Und ja, auch mal an einem Dienstagnachmittag. ALLES RICHTIG GEMACHT.

Mit herzlichen Grüßen, Lars Nicolaisen

Menü