Eigentest im Salon ab sofort kostenlos

Die Inzidenzzahlen steigen. Die Zahl der vollständig geimpften Personen steigt jedoch ebenso. Wie gehen wir also nun mit diesen ganzen neuen Zahlen und Daten um?

Zu Beginn der Pandemie, als der SARS-COV-2 Virus noch nicht ausreichend erforscht war und es keinen Impfstoff gab, bestand natürlich die erste politische Priorität darin, die Bevölkerung vor schweren oder gar tödlichen Verläufen zu schützen. Ob jede einzelne Maßnahme immer zielführend und angemessen war, mag ich an dieser Stelle nicht kommentieren. Wir alle haben das doch schon 100.000 mal im privaten Kreis diskutiert und kommen sicherlich oftmals zu unterschiedlichen Ergebnissen. Damit haben wir gelernt zu leben.

Doch wir befinden uns jetzt nicht mehr im Sommer 2020, sondern im Sommer 2021. Die Lage hat sich verändert. Gut 50% der Bevölkerung ist mittlerweile doppelt geimpft. Das bedeutet, dass für diese Menschen eine Covid-19 Infektion mit aller größter Wahrscheinlichkeit sehr viel leichter ausfallen wird. Werden doppelt geimpfte Personen positiv auf Corona getestet, dann werden sie zwar beim RKI registriert und erhöhen somit den Inzidenzwert, jedoch sagt dies ja nichts über den Krankheitsverlauf aus…

Bedeutete ein positives Testergebnis noch vor wenigen Monaten, dass damit schwere Krankheitsverläufe verbunden sein können, ist diese Gefahr heute deutlich geringer. Man kann davon ausgehen, dass doppelt geimpfte Personen keinen so schweren Krankheitsverlauf erleiden, dass sie damit unser Krankenhäuser und unser Gesundheitssystem überfordern. Natürlich – und das ist ganz wichtig an dieser Stelle zu erwähnen (!) – sollten wir weiterhin nicht sorglos mit der Corona-Pandemie umgehen! Es erkranken und sterben immer noch Menschen an diesem furchtbaren Virus! Alle gelernten Regeln sollten daher von uns allen weiterhin eingehalten werden. Doch befinden wir uns wie gesagt nicht mehr im Sommer 2020. Ich denke, jetzt ist die Politik und jetzt sind auch die Medien gefordert umzudenken und angemessener und mit einer neuen Seriosität über die Pandemie zu informieren.

Wir benötigen einen neuen „Wert“ der täglich kommuniziert wird und welcher uns alle gut und sicher darüber informiert, wie „schlimm“ sich die Pandemie entwickelt. Nicht Inzidenzwerte allein sollten uns durch die nächsten Monate begleiten, sondern zusätzlich fände ich einen neuen Wert wichtig, der uns allen einen guten Überblick verschafft mit wie vielen schweren Krankheitsverläufe wir es gerade zu tun haben, wie die Auslastung auf Intensivstationen aussieht und wie stark unser Gesundheitssystem belastet ist. Uns als Gesellschaft sollte es doch am wichtigsten sein, dass wir uns jederzeit solidarisch und hilfsbereit verhalten. Es hilft uns allen nichts, wenn in den Medien steigende Inzidenzwerte als „Drama“ verkauft werden, während die Entwicklung im Gesundheitswesen entspannt ist. Hier wünsche ich mir eine neue Transparenz. Ich als Privatperson und unsere Salonteams machen weiterhin alles mit was hilft, damit schwere Krankheitsverläufe bestmöglich verhindert werden können.

Zum Schluss noch eine sicherlich erfreuliche Information.

In Hamburg ist ja weiterhin ein tagesaktueller, negativer Coronatest für einen Friseurbesuch notwenig. Wie bereits in der Vergangenheit, bieten wir unseren Kunden auch weiterhin den Service an, sich bei uns vor Ort im Salon selbst zu testen. Dafür stellen wir wie gewohnt Eigentest zur Verfügung und kontrollieren die korrekte Anwendung. Ab sofort ist dieser Service für unsere Kunden vor einem Friseurtermin völlig kostenlos! Bitte kommen Sie dazu ca 10 Minuten vor ihrem eigentlichen Friseurtermin zu uns. Alternativ können Sie auch einen eigenen Selbsttest mitbringen welchen Sie bei uns anwenden, oder sich vorab in einem Schnelltest-Center testen lassen. 2-fach geimpfte Personen, bei denen die zweite Impfung mindestens 14 Tage her ist, sind von der Testpflicht befreit und legen bitte nur ihren (digitalen) Impfpass vor.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü