DANKE FÜR ALLES

Heute möchte ich drei wunderbaren Menschen DANKE sagen. Danke, dass sie über die letzten Jahre unsere Salons geprägt und wirklich besser gemacht haben. Alle drei haben heute bzw. am Heiligabend ihren letzten Arbeitstag bei „Nicolaisen“. 2022 werden Sie neue berufliche Herausforderungen annehmen. Bevor ich jedoch darüber informiere, möchte ich kurz inne halten und zurück blicken.

TAJANA DUJKOVIC (Foto links)

Tajana hatte sich bei uns zunächst als Assistentin beworben. Sie war zwar ausgelernte Friseurin und wollte unbedingt bei „Nicolaisen“ arbeiten, traute sich aber selbst nicht zu auf unserem Niveau zu performen. Sie arbeitete in der Hamburger Meile vor, Syringa und ich schauten uns kurz an und wir wussten: Die ist ja viel besser und weiter als sie sich selbst einschätzt. Tajana startete erst aus einem Mix aus Assistentin & Stylistin, doch schnell baute sie sich so viele Fans auf, dass Sie vollständig als Stylistin überzeugte. Ich erfreute mich nicht nur über ihre Leistung als Stylistin, sondern genoss es auch mit ihr über unterschiedliche gesellschaftliche Themen zu sprechen. Tajana ist eine ruhige und sehr gute Beobachterin – und ihre Ansichten zu beruflichen und gesellschaftlichen Themen konnte ich sehr oft teilen. Sie wird mir fehlen. Als Stylistin und als Persönlichkeit.

DUNJA BRINKMEIER (Foto Mitte)

Ey Lars, Du bist so ein Glückspilz. Dunja wird sich bei Dir bewerben. Du musst sie unbedingt einstellen.“ Diese Sätze sagte mir ein befreundeter Kollege aus Köln am Telefon, wenige Tage bevor sich Dunja Brinkmeier bei uns bewarb. Dunja war seine Auszubildende und er war unglaublich traurig, dass sie nach der Ausbildung sein geliebtes Köln verlassen und zurück in den Norden nach Hamburg ziehen wollte. Dunja kam, sah und siegte. Sie hat diesen faszinierenden Ausstrahlung-Mix aus sehr freundlichem und auch selbstbewusstem Auftreten. Und genau so ist sie auch. Super positive Lebenseinstellung. Alles was neu ist, ist auch erst einmal super. Aber sie weiß auch ganz genau was sie will – und steht mit beiden Beinen ganz fest auf dem Boden. Ihr Start war dann etwas holpriger als sie und ich das erwarteten. In den ersten Wochen gab es einige Reklamationen. Die Erwartungshaltungen in Köln und Hamburg sind dann wohl doch unterschiedlich. Wir thematisierten das und Dunja hat schnell und intensiv an ihrer Leistung gearbeitet. Super schnell bog sie auf die Erfolgsspur ein und wurde ein ganz wichtiger Faktor für den Erfolg im Ballindamm-Salon. Sie zu verlieren tut ebenfalls wirklich weh.

ANNA-MARIE LIEBIG (Foto rechts)

Das Anna im Dezember 2021 noch bei uns arbeitet, grenzt an ein Wunder. Damit hätte ich zu Beginn nie nie nie nie nie nie nie gerechnet. Anna hat bei uns ihre Friseurausbildung begonnen. Syringa, Simona, ich – wir alle haben sie sofort ins Herz geschlossen und haben sie total gern ausgebildet. Da ihre Mutter jedoch einen wunderbaren Intercoiffure-Salon in Oldenburg betreibt, war uns klar, dass Anna nach der Ausbildung zurück zur Mutter gehen wird. Es kam anders. Erst wollte sie „noch ein bisschen“ in Hamburg bleiben, dann verwurzelte sie sich immer mehr mit der Stadt, mit dem Salon in der Hamburger Meile und übernahm sogar erfolgreich über einen langen Zeitraum Verantwortung für die Ausbildung in allen drei Nicolaisen-Salons. Anna prägte und prägt unser Unternehmen. Sie ist ein Allroundtalent und eine wirklich sehr gute Friseurin. Sie jetzt doch nach so vielen Jahren Richtung Oldenburg ziehen lassen zu müssen ist nicht überraschend, tut aber weh. Die Hamburger Meile verliert einen wunderbaren Menschen.

Alle drei Mitarbeiterinnen haben Simona und mich bereits vor vielen Monaten darüber informiert, dass am Jahresende Schluss sein wird. Alle drei werden im Januar die Meisterschule besuchen und streben im Sommer 2022 die höchste Auszeichnung an die man in unserem Beruf erreichen kann, den Meistertitel. Das alle drei das schaffen werden, steht für uns außer Frage. Zwei aus diesem Trio werden dann mit hoher Wahrscheinlichkeit anschließend Hamburg verlassen. Eine weiß es noch nicht und will sich alles offen lassen. Ob alles immer so kommt wie geplant, wird man sehen. Wenn uns die aktuelle Corona-Pandemie etwas lernt, dann dass man weniger langfristig, sondern mehr „flexibel“ planen sollte.

Das uns die drei so frühzeitig Bescheid gaben, zeugt von hohem Vertrauen. Der Abschied tut weh, aber er erfolgt ohne Groll. Für mich/uns ist der jeweilige Weggang total schade, aber wenn man sich schon trennen muss, dann so. Offen. Wertschätzend. Rechtzeitig. Dafür bin ich dankbar. Dieser Weg gibt Planungssicherheit – und genau dies haben wir auch genutzt. Anfang Januar werde ich hier im Blog zwei neue Stylisten in der Hamburger Meile und einen neuen Stylisten am Ballindamm vorstellen. Neues Jahr, neue Inspiration. Darüber freue ich mich sehr – und unsere Kundinnen und Kunden könnt dies auch tun 🙂

…..Übrigens, es stehen auch noch weitere Stellen offen. Wer Interesse hat uns zu bereichern, die/der sendet bitte ein kurzes Lebenszeichen an bewerbung@nicolaisen-hamburg.de und ich melde mich dann zu Jahresbeginn…..

Tajana, Dunja, Anna – DANKE FÜR ALLES. Ich bin unglaublich froh, dass Ihr in den letzten Jahren an meiner/unserer Seite standet und Euch so für „Nicolaisen Intercoiffure Hamburg“ eingesetzt habt. DANKE für Eure Professionalität. DANKE, dass Ihr uns bereichert habt. Ich wünsche Euch nicht nur im Namen von Simona, sondern im Namen aller Kolleginnen und Kollegen nur das Beste für die Zukunft! Ihr werdet den Meisterkurs rocken! Unsere Türen sind für Euch immer geöffnet und wenn Ihr etwas auf dem Herzen habt und mal meinen Rat wünscht – Ihr habt auch meine Mobilnummer. Ruft einfach an. Ich bin da.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü