Wir alle wissen um das Schicksal in der Familie Bublé. Michael Bublé hat angekündigt, dass das neue Album (heute erschienen) erst einmal sein letztes Album sein wird. In einem Interview bei James Corden sagte er vor Kurzem, dass ihm die letzten zwei Jahre gelehrt haben, dass diese oberflächliche Glamour-und Hollywood-Welt nur belanglos ist und er sich davon distanzieren möchte. Klang ehrlich.

Jetzt ist sein neues Video erschienen. Es ist ein belangloses 08/15 Hollywood Video geworden. Wie geht das denn zusammen? Ich hab’s gesehen und war wirklich enttäuscht. Warum macht er so etwas noch? Das ist alles so glatt, langweilig und schon 1.000 mal gesehen. Seelenlos – trotz schöner Bilder. Sind die Deals mit Plattenfirmen so eng? Hier wurde die Chance vertan ihm die Freiheit für eine ehrliche Auseinandersetzung mit seiner Situation zu geben. Oder man hätte ihm aus Respekt vor seiner Leistung der letzten Jahre einfach erlauben sollen vorher getätigte Plattenverträge zu kündigen bzw. weiter aufzuschieben.

…. irgendwie wirkt er in dem Video auch nicht glücklich. Höchst wahrscheinlich interpretiere ich da zu viel hinein, aber auf mich wirkt das als MUSS er das so machen – und er macht es halt und lässt es über sich ergehen.

Schöner Song. Und das Album spielt auch gerade im Hintergrund und ist gewohnt routiniert mit tollem Sound. Das Album wird in unsere Salon-Playlist übernommen. Für Musikberieselung im Hintergrund ist das absolut okay. Aber irgendwie wirkt auf mich alles auswechselbar. Keine Kreativität, keine Weiterentwicklung. Verständlich beim Schicksal seiner kleinen Familie. Ich denke es wäre für alle Seiten besser gewesen die selbst aufgelegte Pause einfach weiter zu verlängern. Aber das war wohl kaum möglich.

Für 2019 ist eine Welt-Tournee geplant. Irgendwie tut er mir leid. Wir werden nicht hingehen. Aus Respekt gegenüber Michael Bublé. Ich möchte keinen Vater auf der Bühne sehen der sich um das Leben seines kleines Sohnes sorgen macht und auf der Bühne den unbeschwerten Entertainer geben muss. So herausragend seine Konzerte in der Vergangenheit auch waren, alles hat seine Zeit. Und diesen unbeschwerten, kraftvollen Bublé gibt es aktuell nicht. Kann es nicht geben. Das kann man natürlich schade finden, man sollte es  jedoch akzeptieren.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü