Barber Power am Ballindamm

Die Woche ist schon wieder im vollen Gange, da blicke ich noch einmal zurück auf den letzten Sonntag. Da trafen sich Mitarbeiter aus norddeutschen Intercoiffure-Salons bei uns am Ballindamm, um an einem exklusiven Barber-Seminar teilzunehmen.

Der großartige Piere Wiegandt (Bild rechts oben, vierter von links), Mitarbeiter bei unserem ebenso wunderbaren Intercoiffure-Freund Holger Maas aus Schweinfurt, hat den weiten Weg nach Hamburg auf sich genommen, um interessierte Kollegen zahlreiche Tipps und Tricks für maskuline Haarschnitte zu geben. Die Stimmung war wunderbar und der fachliche Austausch extrem wertvoll.

Klar geht hier mein erster Dank an Piere für seinen tollen Einsatz und für die Zeit in Hamburg. Tut mir leid, dass wir beide nicht den erwarteten HSV Aufstieg feiern konnten. Danke auch an Syringa Helweg, die sich seit vielen Jahren so vorbildlich für diese Intercoiffure-Gruppe einsetzt und so viele Hebel in Bewegung setzt um ganz besondere Momente zu schaffen. Das am Sonntag war solch ein besonderer Moment!

Und Danke natürlich an alle Teilnehmer. Ihr seid der Beweis, dass egal wie sich politische und gesellschaftliche Bewegungen auch entwickeln, am Ende für einen persönlichen und beruflichen Erfolg immer auch persönlicher Einsatz erforderlich ist. Wer sein Berufsleben nur nach Richtlinien, Vorschriften oder Mindestanforderungen ausrichtet, wird auch nie zur Spitze gehören können. Das zählt für alle Schichten, für alle Berufssparten. Bundesligaspieler wird man auch nicht wenn man keine Extraschichten schiebt. Gewerkschaftsvorsitzender wird man auch nicht wenn man nicht bereit ist viel Freizeit für “die Sache” zu opfern (nur um dann den Mitgliedern sagen zu können, dass man nicht mehr machen sollte als schriftlich vereinbart – was für eine Doppelmoral). Und ein großartiger Friseur (Friseurin) wird man auch dann nur, wenn man bereit ist sich intensiv mit dem Beruf zu beschäftigen und über den Tellerrand zu schauen. Das darf bloß nicht ständig nur in der eigenen Freizeit, sondern muss auch immer mal wieder während der Arbeitszeit möglich sein. Aber manchmal muss man eben auch bereit sein den Extraschritt zu gehen. Ihr habt das getan. Hierfür meinen Respekt und meinen herzlichen Dank. Ich bin mir sicher der Erfolg wird sich schnell einstellen und dieser Tag hat Euch wieder ein paar Entwicklungsschritte weiter gebracht.

Herzlich – Lars Nicolaisen

Menü