flug

Lars Nicolaisen:

… und schon ist das Wochenende wieder zu Ende. Seit heute früh bin ich bereits wieder im “Arbeits-Modus”. In den Salons ist richtig toll zu tun und auch “hinter den Kulissen” gibt es wirklich viele Dinge die angeschoben und bearbeitet werden müssen. Dabei konzentriere ich mich heute ein bisschen weniger auf den sonst üblichen Salonalltag, sondern beschäftige mich mehr mit meinen Tätigkeiten für Wella und Intercoiffure. Da ist in den letzten Tagen auch ein wenig Arbeit liegen geblieben um die ich mich jetzt einmal wirklich kümmern muss.

In den letzten Jahren – eigentlich in den letzten Jahrzehnten – habe ich mich um diese Dinge immer am Wochenende gekümmert. Nun weiß ich nicht ob es an meinem Alter oder an der heutigen Zeit liegt, aber ich kann das irgendwie nicht mehr. Und ich will das auch nicht mehr. Ständiges Arbeiten, sieben Tage die Woche. Das habe ich in den letzten 32 Jahren extrem oft gemacht. Das habe ich auch im Kalenderjahr 2016 schon sehr oft gemacht. Und das werde ich sicherlich auch in Zukunft weiterhin tun und beklage mich darüber auch nicht. Aber ich kann das halt nicht mehr an 52 Wochen im Jahr tun.

Und an diesem Wochenende war ich gedanklich im “Flugmodus”. Ich habe mich weder mit den Salons noch mit Wella oder Intercoiffure beschäftigt, sondern habe mich mal voll und ganz der Familie gewidmet und mich mit meinen Hobbys beschäftigt. Klingt gut, oder? Wäre es auch, wenn das eine Hobby nicht drei Buchstaben hätte und auf den Namen “HSV” hören würde…

 

Nun ja, ein Gutes hat es ja. Wenn man sich das ganze Wochenende über den HSV ärgert, freut man sich am Montag wieder sich mit den “wichtigen Dingen im Leben” beschäftigen zu dürfen. Und das tue ich nun.

Ich wünsche uns allen einen tollen Start in die neue Woche.

Menü