Sonntag 13:30 Uhr

Bereits heute geht es für Simona und mich nach Düsseldorf. Samstag und Sonntag findet dort mit der TOP HAIR MESSE die größte Fachmesse unseres Berufes statt. Montag und Dienstag geht’s dann für mich weiter mit Meetings und Workshops. Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens wird also für die nächsten fünf Tage meine kurzzeitig, neue Heimat werden.

Ich freue mich auf Düsseldorf. Ich freue mich darauf viele Kolleginnen und Kollegen zu treffen, freue mich auf viel Inspiration und natürlich auch darauf, dass ich erstmals als Speaker auf der TOP HAIR MESSE sprechen darf. Viele meiner Friseurfreunde können es gar nicht glauben, dass ich noch nie auf der TOP HAIR gesprochen habe, schließlich darf ich seit vielen Jahren Vorträge in der Branche halten. Aber – warum auch immer – noch nie auf der größten Friseurmesse. Das wird jetzt nachgeholt.

Am Sonntag um 13:30 Uhr auf der “Kongressbühne” in Halle 5 werde ich einige meiner Gedanken über die aktuelle Branchensituation mit den Zuhörern teilen. Es herrscht aktuell bei so vielen Mitarbeitern und Arbeitgebern Unsicherheit und Unzufriedenheit. Die Branche befindet sich in einem Wandel, welchen ich in dieser Heftigkeit in meinen über 30 Berufsjahren noch nicht erlebt habe. Die Gründe sind vielschichtig. Und über EINEN dieser Gründe möchte auf der TOP HAIR MESSE sprechen, und das ist die Frage nach der eigenen Motivation. Weiß eigentlich jeder, warum er jeden Tag aufsteht und sich dem Wahnsinn stellt? Verfolgt jede/jeder ein übergeordnetes Ziel, eine “Vision” welche man verwirklichen und erreichen möchte? Professionelle Unternehmen setzen sich professionelle Ziele. Im Handwerk ist dies leider nicht wirklich ausgeprägt – und ich möchte in Düsseldorf meine Gedanken hierzu teilen und versuchen praktische Hilfe zu geben dies zu ändern. Ein Ziel zu verfolgen schützt einen leider nicht vor Alltagsärger, setzt aber viele unangenehme Situation in Relation und hilft einen dadurch nicht nur “emotionale”, sondern verstärkt auch “professionelle” und somit “bessere” Entscheidungen zu treffen.

Vor mir spricht die wunderbare Regina Först. In den letzten Jahren waren das für mich immer Pflichttermine und ich bin auf der Messe zu ihren Vorträgen gepilgert – und habe anschließend die Kongressbühne immer verlassen und habe mich in die Messe gestürzt. Das werden zahlreiche Messebesucher auch dieses Jahr wieder so handhaben. Ich hoffe jedoch der Raum wird sich nach Regina nicht komplett leeren, sondern es bleiben noch einige sitzen, bzw. kommen zu meinem Vortrag hinzu. Es würde mich freuen wenn meine TOP HAIR Premiere nicht vor völlig leeren Stuhlreihen stattfindet – und die einzigen die sich mir erbarmen einige unserer Mitarbeiter sind, die ebenfalls an diesem Wochenende zur Messe fahren. Über dieses Interesse in den Salonteams freue ich mich übrigens sehr! Finde ich super, dass so viele Mitarbeiter sich mit unserer Branche auseinander setzten wollen und ebenfalls nach Düsseldorf fahren. Das wird ein spannendes Wochenende!

Unseren Kunden möchte ich zum Schluss zurufen, dass genügend Mitarbeiter in Hamburg bleiben und sich heute und morgen unsere Salons über viele Kunden freuen 🙂

Wir lesen uns nach der Messe wieder.

Herzlichst – Lars Nicolaisen

Menü