Herzlichen Glückwunsch Greta und Yahya

Greta Schürmann und Yahya Tamer haben an diesem Wochenende ihre Gesellenprüfung erfolgreich bestanden und sind ab sofort Friseurgesellen!

Diese Zeiten sind wirklich anspruchsvoll – auch ohne Prüfung. Wie anstrengend muss es dann sein, in dieser Lockdownphase zusätzlich auch noch eine Prüfung zu bestehen, auf die man 2 1/2 Jahre hingearbeitet hat und in der gerade in der finalen Phase plötzlich die Schwierigkeit eines Lockdowns hinzukommt? Greta und Yahya hatten natürlich die Möglichkeit auch während des Lockdowns zu trainieren, denn die Ausbildung geht (unter strengen Hygienevorschriften) weiter. Dennoch ist diese Phase ja alles andere als ideal, um mit Stärke und Zuversicht in eine solch entscheidende Prüfung zu gehen.

Mir sind selbstverständlich alle Auszubildenden wichtig und wertvoll, mit Greta und Yahya verbinden mich jedoch zwei ganz besondere Erlebnisse. Am 1. August 2018 begrüßte ich alle neuen Auszubildenden. Die meisten von ihnen kannte ich vorher nicht, da bei uns Syringa Helweg alle Bewerbungsgespräche im Bereich „Ausbildung“ führt und dort natürlich auch die Verantwortung für alle Einstellungen übernimmt. Als ich im Vorfeld den Namen „Greta Schürmann“ laß, klingelte bei mir gar nichts. Ja, ich kenne einen klasse Kollegen „Schürmann“, aber der hat sein Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Damit wird „unsere Greta“ ja nicht zu tun haben. Dachte ich…

Als sich dann alle neuen Auszubildenden am 1. August vorstellten, berichtete Greta, dass sie aus einer Friseurfamilie stammt und sich jetzt total freut, in einer völlig neuen Stadt den Beruf ihrer Familie zu erlernen. Ihr könnt Euch meine Verwunderung vorstellen. Sie hatte vorab nix gesagt, Ihr Vater hatte mich vorab nicht informiert – und es war das erste Mal, dass Syringa wirklich zu 100% das Thema „Azubis-Bewerbungen“ übernommen hatte, inkl. Bewerbungsmappen. Ich muss geguckt haben wie ein Vollpfosten. Nach einem kurzen Schockmoment habe ich mich aber richtig doll gefreut. Was bleibt? Greta wurde natürlich eine sehr gute Auszubildende – und ich lese mir seit dem dann doch wieder alle Azubi-Bewerbungsmappen vorher durch 😉

Yahya kam als Flüchtling nach Deutschland. In seiner Heimat hatte er bereits als Barbier erste Berufserfahrungen gesammelt, nun wollte er in seiner neuen Heimat unbedingt den Beruf des vollständigen Friseurs von der Pike auf lernen. Wenn man sich mit ihm über sein bisheriges Leben unterhält, dann bekommen diese ganzen Flüchtlingsdramen die man in der Tagesschau sieht, plötzlich ein Gesicht. Dann fühlt man mit. Unglaublich, was Yahya in seinen jungen Jahren schon alles erleben und durchleben musste.

Yahya´s Start war schwierig. Er musste nicht nur „Friseur“ lernen, sondern auch unsere Sprache. Er musste nicht nur Inhaltsstoffe von Creme-Haarfarben lernen, sondern auch unsere Kultur. Ich bin ganz ehrlich, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das nicht so gut gepackt hätte wie er. Als Auszubildender im Unternehmen Nicolaisen, mit unserem eigenen Qualitätsanspruch und natürlich auch mit den hohen Qualitätsansprüchen unserer Gäste, ist es zu Beginn für keinen Azubi leicht. Alles was man macht, macht man ja direkt an einem zahlenden Kunden. Klar ist die Anspannung zu Beginn dadurch sehr hoch, doch wie muss das für Yahya gewesen sein? Immer die Sorge nicht gut genug zu sein und eventuell die Ausbildung nicht zu packen. Wir alle haben zwar versucht ihm diesen Druck zu nehmen, doch ist es sicherlich ganz normal, dass für Yahya viele Situationen nicht „normal“ waren. Er hielt dem eigenen Druck stand. Er gab immer sein Bestes – und dies wurde nun mit einer „2“ in der Gesellenprüfung belohnt. Das ist wirklich großartig!

Mein Dank an dieser Stelle geht an die Ausbilder, die unabhängig vom Lockdown die Auszubildenden sehr gut auf die Prüfung vorbereitet haben. Mein Dank geht auch an die Teams in der Hamburger Meile und am Ballindamm, die „Ihre“ Auszubildenden in all der Zeit richtig gut begleitet haben. Meinen Dank möchte ich auch der Hamburger Friseurinnung aussprechen, die auch unter diesen sehr schwierigen Voraussetzungen die Gesellenprüfung sehr professionell durchgeführt haben. Tja, und mein Respekt und Glückwunsch geht heute natürlich an Greta und Yahya! Ihr wart ein ganz wichtiger Teil in unserem Unternehmen! Greta wird uns noch für eine kurze Zeit weiter begleiten, Yahya wird seinen Weg weiter gehen. Euch beiden wünsche ich ganz viel Glück und Erfolg.

Ihr könnt nicht nur stolz sein auf das was Ihr erreicht habt, sondern Ihr könnt Euch auch freuen auf das was vor Euch liegt. Wie stark sehr gute Friseure vermisst und gebraucht werden, kann man in diesen Tagen ja wunderbar beobachten.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü