Fünfzig

FullSizeRender-10.jpg

Lars Nicolaisen:

Heute ist es mal wieder soweit: Freitag, der 13. Heute vor 50 Jahren fiel der 13. Januar auch auf einen Freitag. Ich weiß das ganz genau, denn ich wurde an dem Tag geboren. Freitag, der 13. Januar 1967.

Nun bin ich also 50. Habe ich damit ein Problem? Ich glaube nicht, doch mit Sicherheit kann ich das erst in ein paar Jahren rückwirkend betrachten und ein Urteil fällen. Ich weiß jedoch bereits heute, dass ich in meinem Leben tolle Menschen kennen lernen durfte die sicherlich gern 50 Jahre alt geworden wären, denen es aber nicht vergönnt war. Ich empfinde bei diesem Gedanken Trauer und Wehmut, aber auch Dankbarkeit. Dankbarkeit für mein bisheriges Leben und Vorfreude und Neugier für den Weg der noch vor mir liegt.

Ich werde diesen Tag und dieses Wochenende so verbringen wie ich es mir gewünscht habe. Keine große Party, kein großes „Rambazamba“. Ich werde mit meiner kleinen Familie jetzt gleich in Ruhe frühstücken. Anschließend holen wir meine Eltern ab und wir verleben gemeinsam (hoffentlich) ruhige und völlig unspektakuläre Stunden. Und diese werde ich überwiegend offline genießen. Von daher bitte ich um Verständnis, dass ich sowohl heute als auch in den kommenden Tagen kaum telefonisch zu erreichen sein werde. Für die vielen Glückwünsche und guten Gedanken möchte ich mich schon jetzt vorab bedanken. Und klar werde ich zeitnah die Kommentare im Blog, auf Facebook, auf WhatsApp & Co lesen und darauf reagieren.

Da der fünfzigste Geburtstag ja etwas Besonderes ist, haben Simona und ich uns die gesamte nächste Woche ebenfalls frei genommen. Daher wird dieser Blog jetzt eine kleine Pause einlegen. Am 21. Januar werde ich mich wieder an die Tastatur setzen, bis dahin wünsche ich Euch allen nur das Beste.

Menü