blog-3

Lars Nicolaisen:

Mit diesem Eintrag schließe ich die erste offizielle Woche unseres neuen, eigenständigen Blogs. In dieser Woche konnte ich schon so einige Erfahrungen sammeln. Zum einen werden unsere Blog-Beiträge nicht mehr allen Facebook-Freunden beim sozialen Netzwerk angezeigt. Das ist schade. Zum anderen bekommen wir von einigen Facebook-Freunden das Feedback, dass sie zwar einen neuen Beitrag sehen, aber nicht auf den Link klicken um ihn zu öffnen. Man will halt auf Facebook bleiben und lieber dort direkt die Texte lesen können. Das ist verständlich und schade zugleich. Der Blog selbst (www.nicolaisenhamburg.wordpress.com) kommt vom Layout und von der Optik zwar gut an und wurde in der ersten Woche auch schon von über 700 unterschiedlichen Personen über 1.300 mal angeklickt, Kommentare wurden jedoch so gut wie gar nicht hinterlassen. Das ist natürlich ebenfalls schade. Was also tun? Bin ich enttäuscht? Keineswegs!!

Wir befinden uns ja in einer experimentierfreudigen Phase. Wir wollen niemanden verärgern, verlieren, niemanden “zwingen” auf unseren Blog zu gehen – und wollen uns dennoch eine Plattform eröffnen in der wir zukünftig unabhängiger von sozialen Netzwerken sind! Daher haben Simona und ich uns entschlossen zunächst einmal “zweigleisig” zu verfahren. Sprich wir erstellen den täglichen Beitrag (so wie in dieser Woche bereits geschehen) auf unserem neuen, eigenen Blog, kopieren den Beitrag dann aber anschließend in ein direktes Facebook-Format! So kommen wir damit unseren beiden wichtigsten Leser-Gruppen entgegen. Alle Facebook-User erhalten ab sofort wie gehabt ihre (fast) täglichen Beiträge direkt auf unserer Facebook-Seite. Das ist so komfortabel wie in den letzten Jahren und man sofort dort agieren, “like´n” und kommentieren. Und alle die sich von Facebook entfernt haben, bzw. die noch nie bei Facebook waren, die können unseren Blog eigenständig verfolgen und dort Kommentare hinterlassen. So sollten wir hoffentlich allen gerecht werden 🙂

Auf der einen Seite tut mir dieses “hin und her” etwas leid. Aber auf der anderen Seite erkennt man daran wie unsere Welt tickt. Es ist ein Irrglauben zu denken wenn etwas gut läuft, muss man einfach immer weitermachen wie bisher. Unsere Welt dreht sich immer schneller. Und es ist wichtig immer mal wieder alle Koordinaten zu kontrollieren und zu schauen ob man noch “richtig” unterwegs ist. Das tun wir ja auch in unseren Salons – also warum nicht auch bei unseren Internet-Aktivitäten? Eben.

Die Salons sind heute alle recht gut gebucht, auch wenn natürlich auch bei uns einige krankheitsbedingten Ausfälle zu beklagen sind. Allen Mitarbeiter und Kunden die sich in diesen Tagen mit Erkältungen und Grippeviren rumschlagen müssen, wünsche ich auf diesem Weg eine schnelle Genesung. Kommt schnell wieder auf die Beine! Und allen Mitarbeitern und Kunden die heute unsere Salons rocken, wünsche ich viel Spaß! Ach ja, und allen Verliebten natürlich einen wunderschönen Valentinstag!!

Das Wochenende soll Hamburg ja viel Sonne bescheren. Also wünsche ich uns allen ein schönes Wochenende, auf dass die Hamburg Wahl die “richtigen” Gewinner erhält! Und Simona und mir wünsche ich einen tollen Sonntagabend im Grünspan mit Tom Gaebel 🙂

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Es soll ja Leute geben, die wunderbar auch ohne Facebook leben! Mir gefällt der Blog!!!
    Weiter so.
    Eure Lieblingstante

    Antworten
  • Liebe Frau Nicolaisen, lieber Herr Nicolaisen,
    ich würde mir nach so wenigen Tagen erstmal keine Sorgen machen, dass jetzt weniger Personen mitlesen oder antworten. Neuigkeiten brauchen ein wenig Anlaufzeit!! Ich glaube dass wesentlich mehr Leute Ihren Blog lesen als Sie vermuten, aber ein kleiner Teil der Leser antwortet. Ich habe mir auch überlegt, ob ich das jetzt schreiben soll oder nicht. Ob ich mich eventuell “blamiere”. Schließlich will ich ja mit guten Gewissen weiter bei Ihnen Kundin sein. Da kann ich es mir nicht erlauben, irgendeinen Unfug zu verfassen (lachender Smiley!). Das wäre ja katastrophal für mich, wenn ich am Ballindamm die Treppe hochkomme und da ruft ein Mitarbeiter: “Oh nee, da kommt die Frau die immer so viel Müll in unserem Blog postet!” (noch ein lachender Smiley).
    Als ich das Lob von Frau Klühn gelesen habe, dachte ich “wow, das ist toll formuliert”. Man liest es und denkt, das hätte ich auch schon mal schreiben können. Aber weil es eben da steht, denkt man sich, was kann ich da noch ergänzen? Ist schon perfekt! Ich würde mir komisch vorkommen, wenn ich nur einen Satz dazu posten würde, z.B. das finde ich auch. Bei Facebook könnte man liken, aber ich war nie bei Fb registriert.
    Ich lese Ihre Beiträge häufiger als das Hamburger Abendblatt. Weil sie total interessant, überaus ehrlich und gerade heraus berichten. Mir gefällt auch ganz besonders diese unglaubliche gegenseitige Wertschätzung und der gegenseitige Respekt unter allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das liest man einfach aus den Beiträgen heraus. Sie vergeben so viel Lob an Ihre Angestellten, daran könnte sich so mancher Betrieb ein Beispiel nehmen.

    Außerdem habe ich mich seit meinem ersten Besuch 2006 jedes Mal sehr gut aufgehoben gefühlt als Kundin. Es war meine Rettung dass ich Nicolaisen entdeckt habe! Wenn Sie wüssten welche Frisuren ich früher hatte………Schwamm drüber. Ich kenne nur ganz wenig Mitarbeiter mit Namen (tut mir leid!! Heulender Smiley). Aber: Ich komme in den Salon, werde nett begrüßt, werde zum Platz begleitet, bekomme Kaffee angeboten. Dann kommt die Stylistin, neulich war es Frau Duwe (supernett!). Es wird besprochen was anliegt…waschen, schneiden, föhnen. Ergebnis: JEDESMAL PERFEKT!!! Das war jetzt die Kurzfassung, aber ich glaube, alle wissen, was ich meine. Man fühlt sich einfach die ganze Zeit wohl. Alle Mitarbeiter lächeln einen zwischendurch mal an, auch die die nicht mit einem beschäftigt sind. Der respektvolle Umgang wird auch an die Kunden weiter gegeben.

    Übrigens, mein Konsumverhalten haben Sie auch bereits beeinflusst. Neulich machten Sie auf einen Bericht über die Hundebande in “Bild der Frau” aufmerksam. Ich habe seit 20 Jahren keine Bild der Frau gekauft!!! Was geschah am Tag darauf? Ich rannte zum Kiosk und kaufte “Bild der Frau”. (rofl – rolling on floor laughing!).

    So, jetzt habe ich mich erstmal genug um Kopf und Kragen getextet. Bitte machen Sie weiter so und stellen Sie ab und zu ein Foto von Yankee in den Blog, vielen Dank!!!!!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü