Der Blog verändert sich… und das ist gut so

Heute starten wir bereits in die 5. Kalenderwoche im neuen Jahr. Dies ist schon der 27. Tag im Jahr 2020, aber ich schreibe “erst” den 7. Beitrag seit Silvester. Als Simona und ich diesen Blog vor neun Jahren starteten, erschien an jedem Tag ein Beitrag. 365 Facebook-Beiträge im Jahr 2012. Anschließend war unsere Regel, dass wir uns an jedem Tag melden, an denen unsere Salons geöffnet haben. Sprich 6x pro Woche (und bei verkaufsoffenen Sonntagen 7x). In den letzten beiden Jahren war dies zwar auch noch unser Wunsch, aber oftmals erschienen “nur noch” 3-4 Beiträge pro Woche.

Jetzt ist es so, dass ich zwar jeden Morgen an diesen Blog denke, ich mich jedoch seltener nach dem Duschen vor die Tastatur setze. Woran liegt das? Das hat mehrere Gründe. Zum einen hat mich dieser Blog weiterentwickelt. Durch die Freude am Schreiben und aufgrund innerer, hoher Motivation über die Branche zu berichten, sind in den letzten Jahren mehrere neue Aktivitäten und Verpflichtungen hinzu gekommen. Ich schreibe seit einigen Jahren für die auflagenstärkste Fachzeitschrift in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine monatliche Kolumne über zwei Seiten. Seit letztem Jahr ist mein Podcast NUNMALDEUTLICH hinzugekommen, welcher ab dieser Woche neue, wöchentliche (!) Folgen erhält. Dies alles bindet Zeit und Ressourcen. Ich mache dies alles total gern, aber auch meine Tage haben nur 24 Stunden und am Ende kommt das alles ja nur “on Top” zu meinem eigentlichen Berufsleben.

Die Zeiten als Friseur und als Friseurunternehmer sind seit 2012 sicherlich nicht leichter geworden. Drei wunderbare Salons an faszinierenden aber auch herausfordernden Standorten und mit über 40 Mitarbeitern, lassen sich nicht mal so nebenbei organisieren und führen. Mehr oder weniger jeden Tag tauchen neue Situationen auf die meine Konzentration und meinen Einsatz erfordern, ohne das die Dinge von den Tagen zuvor komplett abgearbeitet werden konnte. Somit wächst der “ToDo-Stapel”, so wie bei den meisten Leserinnen und Lesern ebenfalls. Und durch mein Engagement für die internationale Vereinigung “Intercoiffure” und die Marke “Wella”, als auch meine Tätigkeit in einigen ehrenamtlichen, Hamburger Arbeitskreisen wie zB dem Werbebeirat der Europa Passage, wird mir auch in meiner “Freizeit” nicht gerade langweilig. Tja… und dann kommt auch noch das Alter hinzu. Ich fühle mich fit und meine Batterien sind aufgeladen, aber als ich den Blog startete war ich Mitte 40, jetzt Mitte 50. Das ist schon anders. Das fühle ich. Wer in meinem Alter oder älter ist, kann das sicherlich nachempfinden.

Dieser Blog – das ist mir ganz wichtig zu schreiben – liegt mir wirklich total am Herzen. Er hat mein Leben verändert. Ich bin durch ihn ein anderer Unternehmer geworden. Er hat mir geholfen viele Dinge heute mit anderen Augen zu sehen. Dieser Blog wird auch in diesem Jahr und in den nächsten Jahren ein ganz wichtiger Begleiter meines Berufslebens sein. Ich werde immer dann in die Tastatur hauen, wenn ich auch die Zeit und die innere Ruhe habe, um einen spannenden, interessanten, überraschenden, nachdenklichen, ironischen oder spaßigen Beitrag zu schreiben. Die Quantität ist somit in der Tat rückläufiger geworden, die Qualität hoffentlich nicht. Und ich hoffe Ihr alle bleibt an meiner Seite und schaut täglich bis 11:00 Uhr vorbei um zu sehen ob ein neuer Beitrag erschienen ist. Und wenn dies der Fall ist, dann ist Eure Freude darüber hoffentlich genau so groß wie bei mir. We keep going on. Together.

Herzlich, Lars Nicolaisen

Menü