IMG_3064

 

Lars Nicolaisen:

Ein Blick auf meinen Kalender verrät, dass der gestrige Sonntag für die nächsten 12 Tage der letzte freie Tag war. Heute früh geht´s für mich bereits zum Ballindamm, weitere Termine folgen. Und so geht´s in den kommenden Tagen weiter. Donnerstag und Freitag werden Syringa Helweg und ich gemeinsam ein Seminar in Nürnberg besuchen – und dann geht´s weiter über´s Wochenende nach Düsseldorf zur “Top Hair Messe”. Und so weiter, und so weiter….

Aber Freunde, was war das auch gestern für ein wunderbarer Tag, oder? Ich setzte mich am Mittag auf´s Stadtrad und radelte an der Alster entlang in Richtung Rathausplatz. Dort angekommen steuerte ich zielsicher auf die HafenCity zu. Dort stellte ich das Rad ab und spazierte durch das bunte Treiben Richtung Elbphilharmonie, Baumwall, Landungsbrücken, Hotel Hafen Hamburg (wo das Foto entstand), Reeperbahn und Dom. Von dort schnappte ich mir erneut ein Stadtrad und fuhr an der Alster entlang nach Hause. Dort auf einer Parkbank sitzend traf ich Simona, Yankee, Salonleiterin Tina Schwanke und Lebensgefährten. Sie saßen in der Sonne , relaxten bei Kaffee und Weizenbier und ließen sich ebenfalls durch den Tag treiben. Das war ein Tag für die Seele, herrlich!

Und so geht´s mit aufgeladenem Akku also in eine neue Woche. Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Montag.

PS: Allen Gewinnern der “Ryf – Nacht der Sieger” möchte ich an dieser Stelle herzlich gratulieren! Meine Frau und ich haben uns geehrt gefühlt am Samstagabend an dieser wunderbaren Veranstaltung im Riverside-Hotel teilnehmen zu dürfen. Es war ein großartiger Abend mit hoher Wertschätzung und einer mitreißenden, entspannt-fröhlichen Atmosphäre. Wirklich ganz stark!

PPS: Nur damit ich es auch offiziell hier in unserem Blog einmal erwähnt habe: In den Fussballgeschichtsbüchern wird in ein paar Jahren stehen, dass der neue Vorstand des Hamburger SV am Sonntag, den 22. März 2015 beschlossen hat, dass der HSV nach 52 Jahren erstmalig aus der 1. Bundesliga absteigen soll. Die Entlassung Zinnbauers ist zwar aufgrund unserer jüngsten “Trainer-Rauschmeiss-History” peinlich, aber aufgrund mangelnder Tore und Punkte nachvollziehbar. Ihn jedoch durch “Direktor Profi-Fussball” Peter Knäbel ersetzen zu wollen zeugt von größter Naivität und Hilflosigkeit. Es erinnert mich an einen Sparkassen-Werbespot. “Okay, wir nehmen die Fähnchen…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü