Heute ist nun endlich das Album “REVAMP” erschienen. Aktuelle Künstler interpretieren Songs von Elton John und Bernie Taupin und verpassen ihnen einen neuen Sound. Auf dieses Album habe ich mich schon recht lange gefreut und setzte mir daher heute früh noch im Bett (!) die Kopfhörer auf und lauschte den frischen Klängen.

Viele der aktuellen Stars haben es sich nicht nehmen lassen an diesem spannenden Projekt teilzunehmen. Coldplay, Lady Gaga, Pink, Sam Smith, Queens of the Stone Age, Miley Cyrus, Mary J. Blige und der wunderbare Ed Sheeran – sie alle (und noch mehr) haben sich an 13 Klassikern von Elton John versucht. Und die Bezeichnung “Klassiker” passt sehr gut, denn 12 der 13 Songs stammen aus der Schaffenszeit von John & Taupin aus den 70er Jahren. Das finde ich ein bisschen schade, denn auch in den Jahrzehnten danach hat dieses grandiose Songwriter-Duo wunderbare Songs geschrieben. 70er Jahre Hits wie zB “Your Song”, “Don´t go breaking my heart” oder “Don´t let the sun go down on you” wurden ja eh schon 1.000x gecovert. Hier wurde aus meiner Sicht eine Chance vertan. Gut nur, dass man zumindest auch einige wenige, tendenziell eher unbekanntere Elton John Songs auf dem Album findet, wie zB  das sehr gelungene “Mona Lisa and Mad Hatters” von der US Band “The Killers”.

Nach dem ersten durchhören bin ich hin und her gerissen. Auf der einen Seite finde ich es toll viele der lieb gewonnen Songs in einem neuen Sound zu hören. Auf der anderen Seite kommt nicht eine der Neuinterpretationen an das jeweilige Original heran. Zumindest nicht heute früh beim ersten Mal hören. Aber das kann sich ja noch ändern, denn alle Songs sind ab sofort auch auf unserer Salon-Playlist zu finden. Somit werden wir in den nächsten Wochen den “REVAMP-SOUND” des öfteren in den Salons hören und vielleicht die ein oder andere Neuinterpretation in unser Herz schließen.

Ich wünsche uns allen einen (endlich mal wieder) sonnigen Freitag. Herzlichen Dank für die vielen wunderbaren Reaktionen die ich über Facebook, WhatsApp, E-Mail und in persönlichen Gesprächen auf meinen letzten Beitrag vom Mittwoch erhalten habe. Dieser Zuspruch hat mich sehr bewegt.

Mit herzlichen Grüßen – Lars Nicolaisen

Menü