Slide background

• Am 01. Mai 1933 eröffnete der Unternehmensgründer Max Nicolaisen seinen Traumsalon am Mundsburger Damm.

• 1944 wurde der Salon ausgebombt, es herrschte Mangel. Zusammen mit Ehefrau Käthe wurde ein neuer Salon in der Oberaltenallee eröffnet.

• 1967 starb Max Nicolaisen. Sohn Uwe kehrte aus Toronto/Canada zurück, um das Familienunternehmen fortzuführen.

• 1976 expandierte man und zog ins gegenüberliegende Mundsburg-Center.

• 1995 folgte dann der Umzug ins EKZ Hamburger Strasse.

• 2006 folgte der nächste Schritt mit einem zweiten Salon am eleganten Ballindamm.

• Im Februar 2010 wurde der Salon im EKZ Hamburger Strasse völlig grunderneuert. Das EKZ selbst wurde ebenfalls komplett renoviert und hört seitdem auf den Namen „EKZ Hamburger Meile“.

• Die Salons wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Redaktionen von „Brigitte“ und „Welt Online“ wählten die Salons zu den 20 besten Adressen in Deutschland. Der weltweite Intercoiffure-Verband zeichnet die Salons seit 2007 jährlich als „Top 30“ Salons in Deutschland aus.

• Lars Nicolaisen ist „Wella Top Akteur“ und präsentiert Schulungen, Fachveranstaltungen und Shows in vielen Städten und Ländern der Welt, so u.a. in New York, Paris, Budapest, Wien, Berlin.

• Im Februar 2014 eröffnete der dritte Nicolaisen Salon im „Stadtpalais“, einer traditionsreichen Stadtvilla im wunderschönen Stadtteil Harvestehude.
Salon 1933
Der erste Nicolaisen-Salon am Mundsburger Damm in Hamburg